Wiener schlief nach Unfall auf A1 am Parkplatz seinen Rausch aus

Nach einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht auf der A1 in Salzburg gestern, Donnerstag, in der Früh schlief ein 36-jähriger Pkw-Lenker aus Wien seinen Rausch auf einem Autobahn-Parkplatz bei Thalgau (Flachgau) aus.

Eine Polizeipatrouille bemerkte das stark beschädigte Auto, weckte den Maler auf und nahm einen Alkotest vor. Ergebnis: 1,04 Promille. Der Mann musste seinen Führerschein abgeben.

Der 36-Jähriger war von Rosenheim (D) in Fahrtrichtung Wien unterwegs. Im Umweltschutztunnel Liefering wollte er um 7.30 Uhr bei der Ausfahrt Salzburg-Mitte die Autobahn verlassen. „Auf Grund der Alkoholisierung und Übermüdung prallte er mit der linken Fahrzeugseite gegen den Anpralldämpfer“, berichtete die Polizei. Bei dem Unfall dürfte er die vordere Kennzeichentafel verloren haben.

Ohne die nächste Polizeidienststelle oder den Straßenerhalter zu verständigen, setzte der Maler seine Fahrt fort. In seiner Einvernahme gab er an, er hätte geglaubt, dass nichts passiert sei. Wegen der großen Müdigkeit habe er seinen Wagen auf dem Parkplatz abgestellt und sich schlafen gelegt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener schlief nach Unfall auf A1 am Parkplatz seinen Rausch aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen