Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Rettung: 10 Prozent mehr "Hitze-Einsätze"

Die Wiener Rettung verbuchte 10 Prozent mehr Hitze-Einsätze am Sonntag.
Die Wiener Rettung verbuchte 10 Prozent mehr Hitze-Einsätze am Sonntag. ©APA (Symbolbild)
Im Großteil Österreichs und auch in Wien herrschten am Sonntag mehr als 36 Grad, das merkte auch die Wiener Rettung. Aufgrund der Hitze wurden rund 10 Prozent mehr Einsätze verzeichnet.

Zu schwerwiegenden Einsätzen sei es nicht gekommen, sagte eine Sprecherin. Dennoch wurde gerade älteren Menschen und von chronischen Krankheiten geschwächten Menschen geraten, zu Hause zu bleiben und ausreichend zu trinken. Weitaus schlimmer erwischte es eine der heißesten Städte in Österreich, die Stadt Salzburg. Die zentrale Notfallaufnahme des Landeskrankenhauses verzeichnete besonders am Sonntag eine höhere Patientenaufnahme als bei durchschnittlichen Sommertemperaturen. “25 Prozent der Patienten sind hitzebeeinträchtigt”, sagte Oberarzt Harald Weixlbaumer, stellvertretender Leiter der Notfallambulanz, zur APA.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Rettung: 10 Prozent mehr "Hitze-Einsätze"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen