Wiener Polizisten wurden zweimal an einem Tag zu Lebensrettern

Einer der involvierten Beamten hat sofort eine Auszeichnung zum Dank bekommen.
Einer der involvierten Beamten hat sofort eine Auszeichnung zum Dank bekommen. ©LPD Wien
Am Mittwoch, den 4. Februar 2015, wurden Polizisten in Wien-Liesing und Ottakring zu Lebensrettern: Beamten setzten einen Defibrillator ein, um einem Bewusstlosen zu helfen und leisteten einer älteren Dame bis zum Eintreffen der Rettung Erste Hilfe.

Kontrollinspektorin Karin Waltschek und Inspektor Clemens Faes fuhren laut Angaben der Polizeipressestelle am Mittwoch, den 4. Februar 2015, um 07.43 Uhr zu einer Baustelle in der Hasnerstraße in Wien-Ottakring. Dort lag ein 53-jähriger Arbeiter bewusstlos am Boden. Seine Kollegen gaben an, dass sich der Mann an den Brustkorb gegriffen hatte und danach zusammengebrochen war. Die Beamten setzen einen Defibrillator ein und konnten den Zustand des Verletzten soweit stabilisieren, dass der Herzschlag wieder einsetzte. Der 53-Jährige wurde anschließend ins Spital gebracht.

Polizisten aus Wien leisteten Erste Hilfe

Auch in Wien-Liesing wurden Polizisten zu Lebensrettern: Noch vor dem Rettungsdienst trafen die Inspektoren Michael Gobold und Stefan Reihs in einer Wohnung in der Prückelmayrgasse ein. Eine 71-jährige Frau lag dort leblos am Boden. Sie begannen sofort mit den lebensrettenden Maßnahmen, bis die Rettung die Frau kurz darauf in ein Spital brachte.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Polizisten wurden zweimal an einem Tag zu Lebensrettern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen