Wiener Polizeibeamte geehrt

Hoch klingt das Lied - von „braven“ Beamten und Beamtinnen der Exekutive. Wiens Landespolizeikommandant Roland Horngacher ehrte am Dienstag 35 Beamte für ihre besonderen Leistungen.

Geehrt wurde aber auch eine 90-jährige Wiener Pensionistin. Sie hatte beim Anruf einer falschen Ärztin Verdacht geschöpft und dadurch geholfen, eine Trickdieb-Bande unschädlich zu machen.

Die „Profis“ forschten beispielsweise Betrüger aus, die mit dem „Neffentrick“ betagte Menschen um ihr Geld erleichterten, nahmen den falschen Opernintendanten fest oder machten Räuber bzw. Einbrecher unschädlich. Auf ihre Weise trug aber auch die Wienerin Anna A. (90) zu den Erfolgen der Exekutive bei.

„Die Frau erhielt den Anruf einer falschen Ärztin. Sie sagte ’Ihr Pflegegeld wird erhöht’ und wollte sich einen Termin für einen Besuch zu Hause ausmachen. Das ist der 90-Jährigen komisch vorgekommen, weil deshalb vorher noch nie ein Arzt zu ihre gekommen war“, erzählte Chefinspektor Eduard Bachner zu den Hintergründen. Als sich auch noch ein falscher Arzt telefonisch meldete und nachfragte, ob die Pensionistin zu dem vereinbarten Termin auch wirklich zu Hause wäre, alarmierte sie die Polizei. Zwei Kriminalbeamte legten sich in der Wohnung auf die Lauer – und nahmen die falsche Ärztin als mutmaßliche Trickdiebin schließlich fest.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Polizeibeamte geehrt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen