Wiener Polizei stellte 1.600 Stück illegale Pyrotechnik sicher

Auch Waffen und Drogen wurden sichergestellt.
Auch Waffen und Drogen wurden sichergestellt. ©LPD Wien
Die Wiener Polizei führte in den letzten Tagen eine Schwerpunktaktion gegen illegale Feuerwerkskörper durch. Insgesamt 1.600 Stück, sowie illegale Waffen und Drogen konnten beschlagnahmt werden.
Feuerwerk: Was erlaubt ist und was nicht

In den letzten Tagen wurden in Wien vermehrt pyrotechnische Gegenstände im Internet zum Verkauf angeboten. Die Polizei führte daher eine Schwerpunktaktion mit Hauptaugenmerk auf Verstöße gegen das Pyrotechnikgesetz durch. Dabei wurden mehrere Personen im Alter zwischen 12 und 31 Jahren angehalten, die unter anderem pyrotechnische Gegenstände der Klasse F4 mitführten, ohne im Besitz eines Fachkundeausweises zu sein.

30 Kilo Pyrotechnik in Wien sichergestellt

Es wurden insgesamt ca. 30 Kilo pyrotechnische Gegenstände, also rund 1.600 Stück, sowie mehrere verbotene Waffen und Suchtmittel sichergestellt. Alle angezeigten Personen gaben an, die Gegenstände im Ausland erworben zu haben. Es wurden zahlreiche Anzeigen nach dem Pyrotechnikgesetz, dem Waffengesetz sowie dem Suchtmittelgesetz gelegt. Die Eltern der Minderjährigen wurden wegen der Verletzung der Aufsichtspflicht zur Anzeige gebracht. Die pyrotechnischen Gegenstände wurde durch Spezialisten gesichert, in einem Spezialtransporter abtransportiert und in weiterer Folge vernichtet.

(red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Polizei stellte 1.600 Stück illegale Pyrotechnik sicher
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen