Wiener Pkw verunglückte in Nordserbien: Drei Tote

Drei Menschen sollen bei dem Unfall in Nordserbien gestorben sein.
Drei Menschen sollen bei dem Unfall in Nordserbien gestorben sein. ©pixabay.com (Symbolbild)
Laut ersten Medienberichten sollen in Nordserbien drei Menschen bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn bei der Stadt Subotica gestorben sein.

Ein weiteres Kind wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Den Angaben zufolge hatte der verunglückte Pkw ein Wiener Kennzeichen. Ein sieben bis acht Jahre altes Kind wurde offenbar als einziger Überlebender aus dem gegen einen Lkw geprallten Auto geborgen.

Wiener Pkw prallte gegen Lkw

Laut Augenzeugen ereignete sich der Unfall gegen 6.15 Uhr, als der Audi aus noch ungeklärten Gründen gegen einen vor ihm fahrenden Lastkraftwagen prallte. Bei den Todesopfern soll sich nach Angaben von Belgrader Medien um türkische Staatsbürger mit Wohnsitz in Wien handeln. Man gehe davon aus, dass der Pkw-Lenker eingeschlafen war, berichteten mehrere lokale Medien.

Achtjähriger Bub soll Unfall überlebt haben

Bei den Todesopfern handle es sich um einen türkischstämmigen Wiener, der laut einem Online-Bericht der Tageszeitung "Österreich" in der Bundeshauptstadt auch politisch tätig gewesen sein soll, sowie dessen Bruder und einen weiteren Verwandten. Nur der achtjährige Sohn des Bruders "soll laut ersten Informationen schwer verletzt überlebt haben und im Spital liegen", berichtete das Blatt auf seiner Internetseite "oe24.at".

"Die Pkw-Insassen befanden sich auf dem Heimweg vom Urlaub. Nach dem Crash blieb eine weitere türkische Familie, auf der Rückreise von England, stehen und zog das Kind aus dem Wrack", schrieb "Österreich".

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Pkw verunglückte in Nordserbien: Drei Tote
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen