Wiener Neustadt: Haus wegen Schwelbrands evakuiert

Ein Rauchfangkehrer hatte die Feuerwehr wegen eines überhitzten Kamins alarmiert.
Ein Rauchfangkehrer hatte die Feuerwehr wegen eines überhitzten Kamins alarmiert. ©APA (Symbolbild)
Aufgrund eines Schwelbrandes musste am Freitag an Mehrparteienhaus in Wiener Neustadt evakuiert werden.

Aufgrund eines Schwelbrandes in einer Bodendämmung ist am Freitag ein Mehrparteienhaus in Wiener Neustadt evakuiert worden. Ein Rauchfangkehrer hatte die Feuerwehr am Vormittag wegen eines überhitzten Kamins alarmiert. Die Räumung des Gebäudes war aus Sicherheitsgründen notwendig, weil mit Stickstoff gelöscht werden musste, berichteten die Helfer.

Die Einsatzkräfte stellten mithilfe einer Wärmebildkamera eine großflächige Wärmeausbreitung im Boden einer Erdgeschoßwohnung fest. Weil ein Angriff mit Kohlendioxidlöschern nicht erfolgreich war, wurde eine Stickstofflanze zur Bekämpfung eingesetzt. Dazu wurde eine Mödlinger Fachfirma angefordert.

Aufgrund der Gefahr für die Bewohner durch den Stickstoff wurde das Gebäude mit 13 Parteien evakuiert. Eine Katze, die bei der Räumung entkommen war, wurde von der Feuerwehr rasch wieder eingefangen. Für die betroffene Wohnung wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen. Die Bewohner kamen vorübergehend bei Freunden und Verwandten unter. Die übrigen Parteien durften im Laufe des Freitags wieder in ihre Wohnungen zurückkehren, berichtete die Feuerwehr.

(APA, Red.)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Wiener Neustadt: Haus wegen Schwelbrands evakuiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen