Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Neudorf: Industriebetrieb stand unter Wasser

Den Feuerwehrleuten in Wiener Neudorf stand das Wasser quasi bis zum Hals.
Den Feuerwehrleuten in Wiener Neudorf stand das Wasser quasi bis zum Hals. ©FF-WR-NEUDORF.AT
Die FF Wiener Neudorf wurde am Sonntag zu einem massiven Wasserschaden zu einem Industriebetrieb gerufen. Der gesamte Keller war geflutet.

Wegen eines massiven Wasserschadens hat am Sonntag die Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb in Wiener Neudorf (Bezirk Mödling) angeschlagen. Die Auspumparbeiten dauerten mehr als vier Stunden.

Wasser stand meterhoch

Laut der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neudorf war der Keller vermutlich durch ein geborstenes Rohr über längere Zeit unter Wasser gesetzt worden. Erst als der Pegel die Höhe des an der Wand montierten Handfeuermelders erreichte, kam es zu einer Störung in der Brandmeldeanlage, worauf die Feuerwehr alarmiert wurde. 18 Mann rückten aus.

Zur Behebung des Notfalls kamen u.a. vier Pumpen mit einer Gesamtförderleistung von rund 7.500 Liter Wasser pro Minute zum Einsatz. Es mussten 20 sogenannte B-Schläuche verlegt werden, um das abgepumpte Wasser auf ein nahegelegenes Feld zu leiten.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Wiener Neudorf: Industriebetrieb stand unter Wasser
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen