Wiener mit Hubschrauber von der Rax gerettet

Rax: Männer konnten aufgrund winterlicher Bedingungen in Klettersteig weder vor noch zurück.
Rax: Männer konnten aufgrund winterlicher Bedingungen in Klettersteig weder vor noch zurück. ©pixabay.com (Symbolbild)
Zwei Wiener mussten am Sonntagabend per Hubschrauber von der Rax gerettet werden. Die Männer im Alter von 37 und 40 Jahren hatten gegen 10.00 Uhr ihre Tour im Alpenvereinssteig begonnen.

Aufgrund der winterlichen Verhältnisse erwies sich die Route laut Bergrettung als zu schwierig, die beiden konnten jedoch auch nicht mehr zurück. Kurz nach 17.00 Uhr setzte das Duo einen Notruf ab und wurde vom Hubschrauber des Innenministeriums erschöpft, aber unverletzt ins Tal geflogen.

Wiener am Alpenvereinstteig in Bergnot

Die beiden Männer waren mit einem 20-Meter-Seil ausgerüstet in die nordwestseitig gelegene Kletterroute mit dem Schwierigkeitsgrad B einstiegen, berichtete die Bergrettung Reichenau (Bezirk Neunkirchen). Beim Absetzen des Notrufes befanden sie sich auf etwa 1,450 Meter Seehöhe.

Rettung von der Rax: Warnung vor Schneefeldern bis in den Mai

Der Alpenvereinsteig sei jedes Jahr im Frühjahr Schauplatz ähnlicher Vorfälle, hieß es weiters. "Da bis in den Mai hinein mit Schneefeldern in den zu querenden Steilrinnen im oberen Bereich zu rechnen ist, ist eine entsprechende Winterausrüstung für die Begehung erforderlich, auch wenn im Tal bereits frühsommerliche Bedingungen herrschen", wurde in der Aussendung betont.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Wiener mit Hubschrauber von der Rax gerettet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen