Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Marktamt hat kaum Mängel in Faschingskrapfen gefunden

Alles in Butter: Wiens Marktamt fand kaum Mängel bei Faschingskrapfen
Alles in Butter: Wiens Marktamt fand kaum Mängel bei Faschingskrapfen ©Bilderbox.at (Sujet)
Alles in Butter, wenn es nach dem Wiener Marktamt geht. Die Faschingskrapfen können weiterhin bedenkenlos vertilgt werden.

Das Wiener Marktamt prüfte zuletzt Proben von 22 verschiedenen Herstellern und hatte kaum etwas zu beanstanden. Nur in einem Fall stieß man auf mangelhafte Kennzeichnung, hieß es in einer Aussendung am Freitag.

Die Rezeptur der Krapfen ist in Österreich vorgeschrieben: Krapfen müssen, wenn sie nicht anders angeschrieben sind, mit Marillenmarmelade gefüllt sein. Der Anteil der Marmelade muss mindestens 15 Prozent betragen. Auf ein Kilogramm Mehl müssen wenigstens sechs Eidotter kommen.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Marktamt hat kaum Mängel in Faschingskrapfen gefunden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen