Wiener macht Wohnmobil-"Probefahrt" von Deutschland nach Wien

Ein Wiener stahl ein Wohnmobil
Ein Wiener stahl ein Wohnmobil ©Bilderbox (Sujet)
 Ein 49-jähriger Mann aus Liesing wurde von der Wiener Polizei festgenommen, nachdem er bereits mittels EU-Haftbefehl gesucht worden war. Der Mann hatte sich 2010 in Deutschland mit einem gestohlenen Führerschein ein Wohnmobil für eine Probefahrt "ausgeborgt" und war damit bis nach Wien gefahren.

Am 9. Juli 2013 kurz vor 9 Uhr gelang es Beamten des Landeskriminalamtes Wien, einen Mann festzunehmen. Der Beschuldigte Vinzenz B. (49) hatte bei einem deutschen Autohändler Kaufinteresse an einem Wohnmobil vorgetäuscht.

Wohnmobil gestohlen: Festnahme in Wien

Der Mann legte dem Händler einen gestohlenen Führerschein vor und bekam so die Fahrzeugschlüssel für eine Probefahrt. Vinzenz B. fuhr dann mit dem Wohnmobil bis zu seinen Wohnsitz nach Wien. Im Zuge umfangreicher Ermittlungen konnte der Mann nun in Wien Liesing festgenommen werden.

Laut Polizeisprecher Thomas Keiblinger reagierte der 49-Jährige ziemlich verwundert, als die Polizisten vor der Tür standen – denn die ihm zur Last gelegte Tat hatte sich bereits Ende 2010 in Bayern ereignet.  Nachdem sich der Führerschein als gestohlen entpuppte, gestaltete sich die Feststellung der wahren Identität des Mannes schwierig, so Keiblinger. Im Zuge der Ermittlungen konnte der Mann aber nun festgenommen werden. Was inzwischen aus dem Wohnmobil geworden ist, war nicht bekannt.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener macht Wohnmobil-"Probefahrt" von Deutschland nach Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen