Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Linien starten Sauberkeits- und Service-Offensive

Vizebürgermeisterin Brauner präsentiert ihre neue Truppe.
Vizebürgermeisterin Brauner präsentiert ihre neue Truppe. ©Schaub-Walzer
Mit 50 Mitarbeitern des "Reinigungsservice" und dem 70köpfigen "Linienservice" wollen die Wiener Linien neue Initiativen in den Bereichen Sauberkeit, Sicherheit und Service setzen.

Im 933 Kilometer langen Netz sind künftig ergänzend zum bereits jetzt im Einsatz stehenden Servicepersonal der Wiener Linien der mobile “Reinigungsservice” mit 50 Mitarbeitern und das 70köpfige “Linienservice”, das den Kunden mit Rat und Tat zur Seite steht, unterwegs.

“2,3 Millionen Fahrgäste nutzen Tag für Tag die Angebote der Wiener Linien. Mit 1. November bauen wir den Service für die Kunden weiter aus. Das Wiener Linienservice und der mobile Reinigungsdienst werden dafür sorgen, dass sich die Menschen in den Wiener Öffis noch wohler fühlen. Alle Maßnahmen stehen unter dem Motto: Respekt und gegenseitige Rücksichtnahme”, erklärte Vizebürgermeisterin Renate Brauner im Rahmen des Mediengesprächs des Bürgermeisters am Dienstag. “88 Prozent der Kunden sind mit den Dienstleistungen der Wiener Linien zufrieden, ein internationaler Spitzenwert im Nahverkehr. Ziel der Stadt und der Wiener Linien ist es, mit diesen Projekten im Kundenservice qualitativ noch besser zu werden. Gleichzeitig gilt: Alle Fahrgäste sind dafür mitverantwortlich, dass die Züge, Busse und Stationen der Wiener Linien sauber bleiben”, unterstreicht Brauner. Derzeit sorgen täglich 580 U-Bahn-Wägen, 404 Straßenbahngarnituren und 395 Busse für die umfassende Mobilität der Wienerinnen und Wiener.

“Reinigungsservice”: Sauberkeits-Check während der Fahrt

Ab dem 2. November nimmt das mobile “Reinigungsservice” bestehend aus 50 zusätzlichen Reinigungskräften seine Tätigkeit auf. Bereits jetzt stehen 370 Personen für die Reinigung von Stationen und Fahrzeugen im Einsatz. Die neue Sauberkeitseinheit wird untertags Abfall und Verunreinigungen in den Fahrzeugen bereits während der Fahrt beseitigen. Die neuen Reinigungskräfte, erkennbar an grünen Uniformen mit dem Namenszug “Reinigungsservice” sind auf allen Linien und zu Zeiten mittlerer Auslastung, d.h. nicht in den Früh- und Abendspitzen mit besonders starkem Fahrgastaufkommen, unterwegs. Ein Schwerpunkt ihrer Tätigkeit wird im Bereich der U-Bahn-Linien liegen – mit 1,3 Millionen Fahrgästen täglich das Rückgrat des öffentlichen Verkehrs in Wien.

Die mobilen Reinigungskräfte der Wiener Linien sind eine weitere Ergänzung zum bestehenden Reinigungspersonal. Rund 370 Personen sorgen schon jetzt und auch in Zukunft dafür, dass es in den Wiener Linien sauber bleibt. Im Bereich der im Einsatz befindlichen Fahrzeuge sind etwa 70 Reinigungskräfte beschäftigt, in den U-Bahn-Stationen 230 Personen und in der internen Reinigung sind etwa 70 Personen aktiv.

Durch den Sauberkeits-Check während der Fahrt sollen auch die Fahrgäste sensibilisiert werden, auf ihr eigenes alltägliches Verhalten zu achten und dem nächsten Fahrgast den Platz (bzw. das Fahrzeug) so zu hinterlassen, wie man ihn selbst vorfinden möchte.

“Linienservice”: Rat und Tat von 6 Uhr bis Mitternacht

Um Rücksicht und Respekt geht es auch bei einer weiteren Initiative der Wiener Linien. Neben der Sauberkeitsoffensive werden ab 1. November auch 40 – und ab Jänner 2010 insgesamt 70 – speziell geschulte Mitarbeiter des Linienservice den Fahrgästen aktiv mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Sie sind täglich 18 Stunden lang, von 6.00 Uhr bis 24.00 Uhr, im gesamten Netz der Wiener Linien unterwegs und in ihrer gelben Sicherheitsweste mit dem Aufdruck “Linienservice” klar für die Fahrgäste erkennbar. Das Linienservice stellt dabei eine Ergänzung zu den 335 bereits jetzt im Einsatz stehenden Personen, die im Außendienst die Fahrgäste unterstützen, dar: Stationswarte (stationär und mobil, 300 Personen gesamt) sowie MitarbeiterInnen in den Infostellen der Wiener Linien (rund 35 Personen).

Die Präsenz des Linienservice und seine Tätigkeit unterstreichen das Bekenntnis der Wiener Linien zu gegenseitiger Rücksichtnahme und Respekt in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Das Linienservice wird den Fahrgästen in allen Situationen hilfreich, kompetent, aktiv sowie vermittelnd zur Seite stehen.

 

Quelle: RK

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Linien starten Sauberkeits- und Service-Offensive
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen