Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Linien: Semesterticket für Studierende jetzt ohne Anstellen besorgen

Beim Schottentor stehen Studenten ums Semesterticket oft Schlange - doch es geht auch bequemer
Beim Schottentor stehen Studenten ums Semesterticket oft Schlange - doch es geht auch bequemer ©vienna.at
Zu Semesterbeginn bietet sich bei den Vorverkaufsstellen der Wiener Linien oftmals folgendes Bild: Lange Schlangen von Studenten, die sich um ihr Semesterticket anstellen. Die bequemere Alternative: Ticketkauf im Online-Shop und per Handy-App.
Schlange beim Schottentor
Schwarzfahren wird teurer
Tarif-Reform für Öffis

Kurz bevor Anfang März das neue Sommersemester an den Wiener Universitäten startet, gibt es einen besonders wichtigen Posten auf den To Do-Lists der Wiener Studenten: das Semesterticket der Wiener Linien zu besorgen. Denn das bietet eine günstige Möglichkeit für Studierende, ab 50,50 Euro unbegrenzt in Wien unterwegs zu sein.

Rasch und praktisch Semesterticket online kaufen

Um nicht lange an Vorverkaufsstellen anstehen zu müssen, gibt es auch die Möglichkeit, das Studenten-Ticket online im Wiener Linien Web-Shop zu erwerben. Eine ganz neue Option bietet auch die Bestellung über die Handy-App “Wiener Linien”. Damit kann man sein Ticket bequem zuhause ausdrucken oder in Form seinen Handys immer bei sich tragen.

Neben der Zeitersparnis bietet der Onlinekauf noch weitere Vorteile. So ist etwa ein neuerlicher Ausdruck des Tickets bei Verlust jederzeit möglich – und man muss keine polizeiliche Anzeige mit Bearbeitungsgebühren vorlegen.

Abwicklung ohne viel Aufwand

Für den Kauf des Online-Semestertickets ist es erforderlich, für das Sommersemester inskribiert zu sein. Durch die Zusammenarbeit der Wiener Linien mit den Universitäten, einigen Privatunis und FHs ist dies bereits für viele StudentenInnen möglich. Seit letztem Jahr sind noch die FH Campus Wien und die FH des BFI Wien hinzugekommen. Studierende dieser Bildungseinrichtungen müssen jedoch vorab eine Berechtigungskarte im Kundenzentrum einholen.

Durch die ab dem 1. Mai in Kraft tretende Tarifreform kommt es auch zu Veränderungen beim Semesterticket. Ab dem Wintersemester 2012/13 gilt das Ticket statt wie bisher vier Monate dann für fünf Monate. Ebenfalls wird es dann auch nur noch zwei unterschiedliche Varianten vom Semesterticket geben – hier wird danach unterschieden, wo sich der Wohnsitz befindet.

 

(apa)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Linien: Semesterticket für Studierende jetzt ohne Anstellen besorgen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen