Wiener Kulturfestival kehrt auf Karlsplatz zurück

Am Samstag findet am Karlsplatz erstmal seit der Coronapandemie wieder das Wiener Kulturfestival "Karlstag" statt.
Am Samstag findet am Karlsplatz erstmal seit der Coronapandemie wieder das Wiener Kulturfestival "Karlstag" statt. ©APA/HANS PUNZ
Am Samstag wird der Wiener Karlsplatz wieder Schauplatz für Workshops, Lesungen und Musik. Denn das Kulturfestival "Karlstag" kehrt nach Pause durch die Coronakrise wieder zurück.

Der Wiener Karlsplatz wird am Samstag wieder Schauplatz für Workshops, Lesungen und Musik. Auch die Kulturhäuser rund um den Platz laden zu Spezial-Führungen ein, wenn das Kulturfestival "Karlstag" nach pandemiebedingter Pause zurückkehrt. Eines der Highlights ist die "Mega-Tour", die über sechs Stunden durch den ganzen Platz führt und Station bei den umliegenden Institutionen macht.

Zahlreiche Museen und Vereine bieten Blick hinter die Kulissen

Darüber hinaus bieten die Häuser von Albertina Modern über Musikverein hin zur Akademie der Bildenden Künste einen Blick hinter die Kulissen oder stellen aktuelle Ausstellungen vor. Musikerinnen und Musiker wie Ankathie Koi oder Sixtus Preiss laden zum Spielen am "Open Piano" ein. Von Esrap können Kinder erfahren, wie man Rapper oder Rapperin wird.

Audiovisuelle Inszenierung bei Wiener Kulturfestival

Auf die Fassade der Technischen Universität wird eine audiovisuelle Inszenierung von Musikerinnen und Musikern des Klangforum Wien und FM Einheit (Einstürzende Neubauten) projiziert. Für das Auge wird auch die barocke Karlskirche bespielt: "Visuelle Poesie" der Künstlerin Starsky, untermalt von einer Techno-Soundkulisse von Electric Indigo.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Kulturfestival kehrt auf Karlsplatz zurück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen