Wiener Kindergarten "Perlenmeer" vor Schließung bewahrt

Bezirksvorsteherin Silke Kobald (ÖVP Hietzing), die neue Obfrau des Trägervereins Florance von Gleichen, die Vorstandsmitglieder, Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr (NEOS) und Bezirksvorsteherin Michaela Schüchner (SPÖ Penzing) zeigten sich froh über die Rettung des Kindergartens "Perlenmeer" in Wien.
Bezirksvorsteherin Silke Kobald (ÖVP Hietzing), die neue Obfrau des Trägervereins Florance von Gleichen, die Vorstandsmitglieder, Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr (NEOS) und Bezirksvorsteherin Michaela Schüchner (SPÖ Penzing) zeigten sich froh über die Rettung des Kindergartens "Perlenmeer" in Wien. ©PID/Wache
Der Kindergarten "Perlenmeer" der zwei Standorte in Hietzing und Penzing betreibt, wurde vor der Schließung aufgrund eines Konkurses des Trägervereins gerettet.

Der Betrieb des Kindergartens konnte mit sofortiger Wirkung wieder aufgenommen und das pädagogische Personal gehalten werden. So konnten 74 Kindergartenplätze und 12 Arbeitsplätze für Pädagogen gerettet werden. 

Wiener Kindergarten "Perlenmeer" vor Schließung gerettet

Bei einem Fototermin an einem der Kindergartenstandorte in der Hietzinger Lainzer Straße begrüßten Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr und  die beiden Bezirksvorsteherinnen Silke Kobald (Hietzing) und Michaela Schüchner (Penzing) den neu gegründeten Trägervereinsvorstand.  

Wiederkehr: "Kann von kleinem Weihnachtswunder sprechen"

Dazu Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr: „Es ist uns gelungen, in einem sehr raschen Verfahren die notwendigen Prüfungen zur Zulassung des neuen Trägervereins durch die Magistratsabteilung 11 vorzunehmen. Mein Dank gilt besonders dem neuen Vorstand des Trägervereins, der gewissermaßen über Nacht große Verantwortung übernommen und die notwendigen Unterlagen zur erfolgreichen Zulassung sehr rasch bereitgestellt hat. Insofern kann man tatsächlich von einem kleinen Weihnachtswunder sprechen!“

Auch Hietzings Bezirksvorsteherin spricht von Weihanchtswunder"

„Es ist so schön zu sehen, wie ein Weihnachtswunder gelingen kann, wenn alle an eine Lösung glauben und an einem Strang ziehen.“, sagt Hietzings Bezirksvorsteherin Silke Kobald. Ihre Amtskollegin Michaela Schüchner aus Penzing, die in der Linzer Straße ebenfalls einen Perlenmeer-Standort hat, ergänzt: „Ich freue mich, dass so viele Eltern aktiv geworden sind. Nur durch ihren Einsatz war eine so rasche Rettung des Kindergarten Perlenmeer möglich.“

Nur zwei Schließtage vor der Weiterführung des Kindergartens

Die neue Obfrau des Trägervereins, Florance von Gleichen schildert die Ereignisse der vergangenen Tage wie folgt: „ Als die Perlenmeer-Kindergärten knapp vor Weihnachten unerwartet den Betrieb einstellen mussten, standen plötzlich 74 Kinder und 12 Mitarbeiterinnen von einem Tag auf den anderen quasi "auf der Straße". Wir, eine Gruppe von engagierten Eltern, waren der Meinung, dass wir das einfach nicht zulassen dürfen und schlossen uns daher spontan zusammen, um den Fortbestand der Kindergärten zu sichern." So sei man innerhalb weniger Tage in der Lage gewesen, den Betrieb wieder aufzunehmen. Schnell sei ein gemeinnütziger Verein gegründet worden, welcher die Kindergärten fortan als Elternverein führen wird. Nach lediglich zwei Schließtagen war das "Weihnachtswunder" vollbracht: Die Kindergärten hatten wieder geöffnet.

Spendenaufruf für den Kindergarten "Perlenmeer"

Zur Deckung der Initialkosten, die derzeit von den Eltern privat getragen werden, hat der neue Trägerverein ein Spendenkonto eingerichtet Nähere Informationen gibt es hier: Spenden@perlenmeer.info

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Kindergarten "Perlenmeer" vor Schließung bewahrt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen