Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Jugendamt sucht neue Pflegefamilien

In Wien werden neue Pflegefamilien für Kinder gesucht.
In Wien werden neue Pflegefamilien für Kinder gesucht. ©APA/Sujet
Das Wiener Jugendamt (MA11) sucht wieder Pflegefamilien, die bereit sind, Kinder im Vorschulalter aufzunehmen. Derzeit gibt es rund 500 Pflegefamilien, 150 weitere "wären schön", so Jugendamtssprecherin Herta Staffa. Für Interessenten findet am 16. Jänner von 18.00 bis 20.00 Uhr eine Informationsveranstaltung im Eltern-Kind-Zentrum in der Langobardenstraße 128/10 in Wien-Donaustadt statt.

Derzeit leben rund 1.450 Mädchen und Buben aus der Bundeshauptstadt in 900 Pflegefamilien, nicht alle jedoch in Wien. “Wir müssen nach Niederösterreich und in das Burgenland ausweichen, hätten aber gern die Möglichkeit, alle Kinder im Vorschulalter in Wien unterzubringen”, sagte Staffa.

Derzeit werden in der Regel Kinder bis zum dritten und vierten Lebensjahr in Pflegefamilien untergebracht, Ziel ist die Versorgung aller Kinder im Vorschulalter, die nicht bei ihren leiblichen Eltern bleiben können, durch Pflegefamilien.

Wiener Jugendamt: Suche nach Pflegeeltern

“In diesem Alter ist es für die Kinder besser, in Familien untergebracht zu werden als in betreuten Einrichtungen, da ständig die selben Bezugspersonen da sind”, sagte Staffa. Bleiben können die Mädchen und Buben natürlich über das Vorschulalter hinaus – manche leben in Pflegefamilien, bis sie selbstständig werden.

Die Betreuung von Kindern, die vernachlässigt wurden, Gewalt erfahren haben oder aus anderen Gründen nicht in ihrer Familie bleiben können, ist nicht immer einfach. Als Voraussetzungen müssen Pflegeeltern unter anderem die Fähigkeit mitbringen, mit Meinungsverschiedenheiten umzugehen, sowie Belastbarkeit und Erfahrung in der Betreuung von Kindern. Ein Vorbereitungsseminar ist verpflichtend.

Unterschied Adoptiveltern und Pflegeeltern

Im Unterschied zur Adoptiveltern müssen Pflegeeltern den Kontakt zu den leiblichen Eltern des Kindes halten und dem Mädchen oder Buben ebenfalls diesen Kontakt ermöglichen. Darüber hinaus kann es sein, dass das Pflegekind wieder hergegeben werden muss – etwa wenn sich die Situation in dessen ursprünglicher Familie stabilisiert hat.

Für Babys und Kleinkinder werden sogenannte Krisenpflegeeltern gesucht. Sie müssen kurzfristig einsatzbereit sein, zum Beispiel wenn ein Baby einer drogenkranken Mutter zu betreuen ist.

Mehr Informationen zum Wiener Jugendamt.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Jugendamt sucht neue Pflegefamilien
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen