Wiener Immodeals beim Korruptionsausschuss

Auch der Justiztower im 3. Bezirk ist im Fadenkreuz der Parlamentarier
Auch der Justiztower im 3. Bezirk ist im Fadenkreuz der Parlamentarier ©APA
Der parlamentarische Korruptionsausschuss wird heute den ehemaligen Justizminister Dieter Böhmdorfer von der FPÖ einvernehmen. Es geht um Immobilien in Wien.
Grasser will nicht reden

Unter Anderem ist der Umzug des Wiener Handelsgerichts im Jahr 2003 in Fadenkreuz der Parlamentarier. Das zog im Herbst aus der Riemergasse in ein Gebäude, das in Wien Mitte von der Porr erbaut worden war. Gut verdient haben sollen daran alte Bekannte, nämlich Ernst-Karl Pletzch und Walter Meischberger. 

Am Nachmittag wird dann der Verkauf einer Immobilie in der Nordbergstraße in Alsergrund besprochen. Verkauft wurde von der Telekom an ein Konsortium von Porr. Verdient haben soll, überraschender Weise, Walter Meischberger. Dazu werden Heinz Sundt von der Telekom und Martin Hübner von der Bundesimmobiliengesellschaft befragt. (APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Immodeals beim Korruptionsausschuss
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen