Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Hafen Open Air 2016: Zehnjähriges Jubiläum mit Opus und Alkbottle

Das Hafen Open Air findet auch heuer wieder statt.
Das Hafen Open Air findet auch heuer wieder statt. ©APA/Sujet
Austro-Pop am Wasser: An gleich drei Tagen steigt heuer beim Alberner Hafen in Wien zum mittlerweile zehnten Mal das "Hafen Open Air". Von Freitag bis Sonntag gibt es Programm, der Schwerpunkt liegt auf Musik aus Österreich. Der Eintritt ist übrigens wieder frei.
Rückblick: Ambros am Hafen Open Air

So sind Auftritte der Bands Alkbottle und Opus & Freunde angekündigt.

Das “Hafen Open Air” gibt es seit 2006. Damals beschlossen Wiener Bands, die auf dem Gelände des Hafens ihre Proberäume hatten, eine Bühne zu bauen und für ihre Freunde ein Freiluft-Konzert zu geben, heißt es auf der Website zum Festival. Daraus habe sich im Laufe der Zeit das nunmehr dreitägige Musikevent entwickelt. Im Vorjahr zählten die Veranstalter rund 26.000 Besucher an zwei Tagen.

Weitere Acts am Hafen Open Air 2016

Zu den bekanntesten Acts, deren Auftritte beim diesjährigen Open-Air angekündigt wurden, zählen Alkbottle, Opus & Freunde – u.a. Boris Bukowski und STS-Drittel Schiffkowitz -, Johnny Logan & Band sowie Lichtwärts & Ulli Bäer. Weiters im Line-up zu finden: Jesus Overdrive, Wir 4, Kommando Elefant, Stadtlicht, Mary Broadcast oder Niddl & Band.

In bewährter Manier gibt es an den drei Festtagen einen Shuttle-Service von der U3-Station Simmering zum Festivalgelände am Alberner Hafen. Die Busse werden im 20- bis 30-Minuten-Takt fahren.

>> Mehr Infos gibt es hier.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Hafen Open Air 2016: Zehnjähriges Jubiläum mit Opus und Alkbottle
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen