Wiener Grüne fordern Freifahrt für SchülerInnen

Anlässlich des Autofreien Tages forderten die Wiener Grünen im Rahmen eines Pressegesprächs am Dienstag die Ausweitung der ganztägigen Freifahrten auf alle SchülerInnen und Lehrlinge.

 Derzeit könne eine Schülerstreckenkarte um 19,60 Euro pro Schuljahr beantragt werden, von dieser wären jedoch etliche SchülerInnen ausgenommen, kritisierte die Verkehrssprecherin der Wiener Grünen, GR Ingrid Puller. So etwa jene, die den “Wohnort in Fußläufigkeit” haben. SchülerInnen, die keinen Anspruch auf diese Streckenkarte hätten, könnten lediglich eine Nachmittagsbildungskarte erwerben, die jedoch nur ab 13.00 Uhr gültig sei. Die derzeitige Regelung würde daher auch keine Projekte außerhalb des Schulgebäudes, wie etwa Sport und Museumsbesuche, berücksichtigen. Diese Ungerechtigkeit müsse ein Ende haben, so Puller die eine generelle Freifahrt für alle SchülerInnen und Lehrlinge fordert. Die von den Wiener Grünen prognostizierten 70 Mio. Euro weniger Umsatzerlös, die den Wiener Linien dadurch entstehen würden, sollten durch Ausgleichszahlungen ersetzt werden. Damit würden Tausende Wiener Familien entlastet.

 

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Telefon: 01 4000-81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/.

 

Quelle: RK

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Grüne fordern Freifahrt für SchülerInnen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen