Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Gastronom und Schauspieler Hanno Pöschl wird 65

Am 2. Juli wird Hanno Pöschl 65 Jahre alt.
Am 2. Juli wird Hanno Pöschl 65 Jahre alt. ©APA
Hanno Pöschl arbeitete im Circus Roncalli, war eines der bekannten Fernsehgesichter der 1980er Jahre und ist einer der Aushängeschilder der Gastronomie in Wien. Am 2. Juli feiert er seinen 65. Geburtstag.

Ursprünglich stammt Pöschl aus dem noblen Wiener Villenbezirk Döbling, wo er am 2. Juli 1949 zur Welt kam. Der weitere Lebensweg gestaltete sich dann jedoch zunächst proletarischer als die formelle Herkunft vermuten lässt, schloss Pöschl doch einer Konditorlehre zahlreiche Jobs im Mechaniker- und Speditionsbereich an. Er besuchte allerdings auch die Schauspielschule und verdingte sich beim Circus Roncalli – als Regieassistent und Artist.

Hanno Pöschl machte Karriere

Die erste große Karriere begann dann jedoch auf der Bühne, wo sich Pöschl vom Ensemble Theater, dem Akademietheater und dem Schauspielhaus Wien bis an die Burg vorarbeitete. Ab 1992 war er dort engagiert, wobei er gleich mit einer Inszenierung von Paulus Manker (“Liliom”) im Haus am Ring seinen Einstand feierte. Weitere Arbeiten mit Größen wie Hans Gratzer, George Tabori oder Frank Castorf folgten.

Seine Filmkarriere war zu dieser Zeit bereits im Gange, hatte er doch 1979 an der Seite von Helmut Qualtinger unter Maximilian Schell in “Geschichten aus dem Wienerwald” gespielt. 1982 gehörte Pöschl zum Ensemble von Rainer Werner Fassbinders letztem Spielfilm “Querelle”. “Ich mach’ dich zum Star”, soll das Filmgenie zu Pöschl gesagt haben – und kurz darauf gestorben sein. So hatte sein Schützling 1987 im “Wiener” James-Bond-Film “Der Hauch des Todes” sowie 1995 in Richard Linklaters “Before Sunrise” kleine Gastauftritte. Nach Jahren der cinematografischen Durststrecke war Pöschl 2008 als Bordellbesitzer in Götz Spielmanns Oscar-nominiertem Werk “Revanche” auf der Leinwand zu sehen.

Bekanntes Fernsehgesicht aus Wien

Und auch in der Fernsehwelt der 1980er war Pöschl ein gern besetztes Gesicht, wobei er mit Vorliebe als Strizzi und grantiger Wiener gecastet wurde. Von “Kir Royal” bis “Ein Fall für zwei”, von “Der Alte” bis “Derrick” und zum “Kaisermühlen Blues” – kaum eines der bekannten Fernsehformate, in denen Pöschl nicht einen Auftritt hatte. Zuletzt war er knappe zehn Jahre lang bis 2006 der Mechaniker Max in der Serie “Medicopter 117”.

Noch langlebiger ist da das gastronomische Engagement des Umtriebigen. So betreibt Pöschl seit 2000 im Zentrum Wiens das legendäre “Kleine Cafe” sowie das Restaurant “Pöschl”. (APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Gastronom und Schauspieler Hanno Pöschl wird 65
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen