Wiener Filmakademie unter neuer Leitung

Krausz übernimmt die Leitung der Wiener Filmakademie.
Krausz übernimmt die Leitung der Wiener Filmakademie. ©APA/Hans Punz
Der Filmproduzent Danny Krausz ist ab sofort neuer Leiter der Wiener Filmakademie. Seine Vorgängern Claudia Walkensteiner-Preschl war im Juni zurückgetreten.

Filmproduzent Danny Krausz ist neuer Leiter der Filmakademie an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien (mdw). Er folgt auf Claudia Walkensteiner-Preschl, die bereits im April zurückgetreten ist, wie die Uni einen Bericht des "Standard" gegenüber der APA bestätigte. Auch ihr Stellvertreter und designierter Nachfolger war im Juni zurückgetreten.

Filmakademie kämpft mit Ungereimtheiten rund um Erbschaft

Grund der Rücktritte könnten Ungereimtheiten rund um eine Erbschaft sein. Der ehemalige Uniprofessor Peter Mayer hatte der Filmakademie im Jahr 2017 testamentarisch 100.000 Euro vermacht, die laut mdw allerdings "fälschlicherweise dem 'Verein zur Förderung der Filmakademie' überwiesen" wurden, "von dessen Existenz das Rektorat der mdw im Frühjahr 2019 erfahren hat". Danach sei die gesamte Summe einvernehmlich an die mdw überwiesen worden, wo sie im Sinne des Verstorbenen "ausschließlich für die Filmakademie Wien" verwendet wird.

Über die Zusammenhänge zwischen der Causa und den beiden Personalia will die mdw "aus datenschutzrechtlichen Gründen" keine Auskünfte geben, Walkensteiner-Preschl sei jedenfalls schon vor Bekanntwerden des Vereins zurückgetreten. Klar ist allerdings, dass der Verein 2017 von der damaligen Führungsriege der Filmakademie gegründet wurde - laut Vereinsregister fungiert Walkensteiner-Peschl als Präsidentin, ihr nun ebenfalls zurückgetretener Stellvertreter ist ebenso wie eine weitere Institutsmitarbeiterin der Filmakademie im Vorstand. Laut "Standard" gibt es mehrere Vereine im Umfeld der Filmakademie, die sich zum Ziel gesetzt haben, Geldmittel für die Ausbildungsstätte zu lukrieren.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Filmakademie unter neuer Leitung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen