Wiener Eistraum startet heute

Größer und heller: Am heutigen Donnerstag um 19.00 Uhr wird von Bürgermeister Häupl die 14. Auflage des Wiener Eistraums eröffnet.

Keinen Ausrutscher – zumindest aus sportlicher Sicht – dürfen sich jene 80 Eistänzer leisten, die im Zuge des Showprogramms die “umfassenden Leistungen der Stadt” darstellen werden: Themen von Bildung über Wärme bis zu den Öffis sollen dabei kufentauglich präsentiert werden, kündigte der Veranstalter Stadt Wien Marketing an.

Am spiegelglatten Parkett vor dem Rathaus werden auch die österreichischen Juniorenmeister im Eistanz, Tobias Eisenbauer und Sonja Pauli, ihr Können zeigen. Die heimische Kapelle “Band WG” hat sich ebenfalls für einen Auftritt angesagt. Das mittlerweile traditionelle “Eis frei” ruft auch heuer wieder Bürgermeister Michael Häupl (S) aus. Er wird von einer Parteikollegin, der Wiener Sportstadträtin Grete Laska, begleitet.

Bis 8. März hat der innerstädtische Schlittschuhparcours dann täglich zwischen 9.00 und 23.00 Uhr geöffnet. Er ist diesmal auf 5.400 Quadratmeter angewachsen und somit um rund 1.000 Quadratmeter größer als im Vorjahr. Doch auch abseits der flächenmäßigen Ausweitung warten auf die Besucher einige Neuerungen.

So taucht ein völlig überarbeitetes Beleuchtungskonzept, als dessen zentrales Element eine Art überdimensionale Discokugel über dem Rathauspark-Brunnen installiert wird, vor allem den “Traumpfad” in neues Licht. Dieser schlängelt sich 430 Meter lang durch den Park und verbindet so die beiden zentralen Eisflächen vor dem Rathaus beziehungsweise am Ring.

Novitäten gibt es auch beim Erscheinungsbild der Gastrohütten. Sie erhalten zusätzliche Vordächer, wodurch der wetterfeste Bereich vergrößert wird. Zudem wird beim Wärmezelt erstmals ein Schanigarten errichtet, der bei schönem Wetter zur kulinarischen Rast einlädt.

Die Preise bleiben auf Vorjahresniveau – mit einer Ausnahme: Das Vormittagsticket (9.00 bis 14.00 Uhr) kostet mit 3,50 Euro heuer einen Euro mehr, da der Traumpfad – anders als bisher – auch in dieser Zeit schon befahren werden kann. Die Tageskarte kommt nach wie vor auf 5,50 Euro, Kinder bis 14 Jahre zahlen 4,20 Euro. In den Semesterferien gelten ermäßigte Tarife. Ungeübten Eisläufern stehen Gratishelme zur Verfügung.

Für Eisstockschützen werden zwischen 17.00 und 22.00 Uhr wieder sechs Bahnen reserviert. Anmelden dafür kann man sich über die Homepage http://www.wienereistraum.com. In den Abendstunden gibt es außerdem Musik aus der Konserve.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Wiener Eistraum startet heute
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen