Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Eisläuferin Kerstin Frank beendet Karriere

Kerstin Frank hängt ihre Turnier-Eislaufschuhe an den Nagel.
Kerstin Frank hängt ihre Turnier-Eislaufschuhe an den Nagel. ©APA/AFP/GEOFF ROBINS
Die Wiener Eiskunstläuferin Kerstin Frank beendet ihre aktive Karriere. Sie wird von nun an als Trainerin tätig sein.

Eiskunstläuferin Kerstin Frank hat ihre aktive Karriere beendet. “Die schweren Verletzungen der letzten zwei Jahre beeinträchtigen mich immer noch und lassen mich einfach nicht auf dem Niveau trainieren, auf dem ich sein möchte”, begründete die 29-jährige Wienerin auf Facebook ihren Rückzug. Sie wird ihrem Sport aber als Trainerin erhalten bleiben.

Gehirnerschütterung nach Sturz

Die sechsfache Staatsmeisterin hatte im November 2017 bei einem Sturz beim Aufwärmen vor der Tallinn Trophy eine Gehirnerschütterung erlitten. Zu früher Trainingsbeginn warf die Olympia-Teilnehmerin von 2014 (26. Platz) lange Zeit zurück. Frank nahm an acht Weltmeisterschaften teil und qualifizierte sich dabei 2012 (21.) und 2013 (24.) für die Kür. Beste EM-Platzierungen der WEV-Läuferin waren zwei zwölfte Ränge (2011/12 und 2012/13).

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Wiener Eisläuferin Kerstin Frank beendet Karriere
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen