Wiener Drogendealer versorgte Partys in Ostösterreich mit Speed und Ecstasy

Bei dem mutmaßlichen Drogendealer aus Wien wurden große Mengen Speed und Ecstasy gefunden
Bei dem mutmaßlichen Drogendealer aus Wien wurden große Mengen Speed und Ecstasy gefunden ©APA (Symbolbild)
Als Drogendealer im großen Stil verdingte sich scheinbar ein 27-jähriger Wiener. Der Mann soll seit einem Jahr Speed im Wert von 24.000 Euro verkauft haben. Seine Lebensgefährtin wurde ebenfalls angezeigt.

Ende eines lukrativen, aber illegalen Geschäfts hieß es am Montag für einen 27-jährigen mutmaßlichen Drogendealer. Für den Tatverdächtigen klickten vor seiner Wohnung in Wien-Floridsdorf die Handschellen.

Drogendealer soll 1,2 Kilogramm Speed verkauft haben

Der Wiener steht im Verdacht, seit März 2011 etwa 1,2 Kilogramm Speed im Wert von 24.000 Euro auf diversen Ravepartys in Ostösterreich sowie an “Stammkunden” verkauft zu haben. Auch seine Lebensgefährtin soll in die Geschäfte verwickelt gewesen sein. Sie wurde angezeigt, wie die Sicherheitsdirektion Burgenland am Mittwoch berichtete.

In der Wohnung des Paares entdeckten die Ermittler rund 725 Gramm Speed, 680 Stück Ecstasy-Tabletten im Straßenverkaufswert von rund 21.000 Euro sowie mehrere verbotene Hieb- und Stichwaffen. Außerdem stellten die Beamten 13.650 Euro sicher. Dabei dürfte es sich um Erlöse aus den Drogengeschäften handeln. Der mutmaßliche Drogendealer wurde in die Justizanstalt Wien-Josefstadt gebracht.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Drogendealer versorgte Partys in Ostösterreich mit Speed und Ecstasy
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen