Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Dealer versteckten Drogen in Socken und in Beinprothese

Wiener Drogenfahnder nahmen zwei Dealer am Feiertag fest.
Wiener Drogenfahnder nahmen zwei Dealer am Feiertag fest. ©APA
Gleich zwei mutmaßliche Dealer gingen den Wiener Drogenfahndern am Feiertag ins Netz. Der eine war als Bodypacker unterwegs und hatte das Suchtmittel auch in seinen Socken versteckt. Der zweite Verdächtige verwahrte das Kokain in seiner Beinprothese.

Gegen Freitagmittag nahmen Drogenfahnder am Meidlinger Bahnhof den Drogenkurier fest. Der 35-jährige Nigerianer hatte das Suchtgift mit dem Zug von Klagenfurt nach Wien gebracht. In seinen Socken wurden zwei Bodypacks mit Kokain entdeckt. Der Mann gab zu, dass er sich acht weitere solcher Drogenpackerl rektal eingeführt habe, so die Polizei.

Kokain in Beinprotehese und in Kinderwagen verstecken

Kurze Zeit später erfolgte eine weitere Festnahme in der Donaustadt, nachdem Ermittler die Information erhalten hatten, dass eine nigerianische Tätergruppe eine größere Menge Suchtgift zum Verkauf in Wien erhalten hatte. Ein Bandenmitglied, ein 27-jähriger Nigerianer, wurde bei einer Hausdurchsuchung in der Donaufelder Straße festgenommen. Dazu musste die Wiener Spezialeinheit Wega eine Sicherheitstür aufbrechen. In der Beinprothese des 27-Jährigen sowie in einem Kinderwagen wurden 124 Gramm Kokain entdeckt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Dealer versteckten Drogen in Socken und in Beinprothese
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen