Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Blue Bird-Festival vom 20. bis 22. November 2014: Jubiläum

Heuer beim Blue Bird Festival: Joan As Police Woman (im Bild), Patrick Wolf und viele mehr
Heuer beim Blue Bird Festival: Joan As Police Woman (im Bild), Patrick Wolf und viele mehr ©dpa
Am Anfang stand ein Tributabend für den Folk-Heiligen Nick Drake. Zehn Jahre später ist das Blue Bird Festival ein jährliches, dreitägiges Fest des gepflegten Singer-Songwritertums. Zum runden Geburtstag spielen u.a. Patrick Wolf, Joan As Police Woman und How To Dress Well auf.
Joan As Police Woman kommt
Rückblick auf 2013

Das Blue Bird Festival findet vom 20. bis 22. November im Wiener Jazzclub Porgy & Bess statt. Von Folk-Noir und Lo-Fi-Pop bis Singer-Songwriter, Indie-Rock und vielem mehr reicht auch heuer die Palette, die die Vienna Songwriting Association (VSA) dem interessierten Publikum präsentiert.

Highlight 2014: Patrick Wolf

Den Auftakt begeht Patrick Wolf: Einst an Klavier, Violine und Flöte gleichermaßen begabtes Wunderkind, kombiniert der britische Multiinstrumentalist heute intelligentes Songwriting mit origineller Instrumentierung zu tanzbaren Pop-Nummern. Vielseitig begabt ist auch der Engländer Nick Talbot, der mit seiner Band Gravenhurst die Entschleunigung mit den Mitteln des Indie praktiziert.

Abgerundet wird der Eröffnungstag mit niederländischem Folk von I am Oak und ätherischem R’n’B von How To Dress Well alias dem US-Musiker Tom Krell, der nicht zuletzt Prince und Tracy Chapman als Einflüsse für seinen minimalistischen Sound nennt.

Joan As Police Woman im Porgy & Bess

An den beiden Folgetagen kann man sich auf Joan As Police Woman aka Joan Wasser freuen, die ihr von Motown beeinflusstes Pop-Album “The Classic” kürzlich auch in der Ottakringer Brauerei zum Besten gab.

I am Kloot-Sänger John Bramwell kommt solo mit einem akustisch-minimalistischen Set, hat aber bestimmt auch die eine oder andere Pop-Perle seiner Gruppe aus Manchester dabei. Von der britischen Insel reist auch die gerade mal 18-jährige Bridie Monds-Watson an, die als SOAK “Minimalismus und Melancholie” a la Cat Power an den Tag legt, wie die VSA verspricht.

Firewater beim Blue Bird Festival

Schwer vorherzusagen ist das Bühnenprogramm der einst politisch motivierten US-Postpunk-Band Firewater, die sich heute zwischen Balkan-Folk, Jazz, Ska, Klezmer und Kabarett austobt. Folk zwischen Laut und Leise kommt von Dry the River (UK) rund um Falsett-Sänger Pete Little, dem mittlerweile in Berlin lebenden David LeMaitre (BO), den in Brooklyn ansässigen Musikerinnen Christy & Emily (US) und dem sympathischen Sextett Phox, das gerade sein selbstbetiteltes Album veröffentlicht hat.

Aus Österreich sind das Quartett Fräulein Hona mit zwischen Deutsch und Englisch changierendem Akustikfolk sowie Schmieds Puls, das zwischen Songwriter-Folk und Jazz angesiedelte Projekt der jungen Gitarristin und Sängerin Mira Lu Kovacs, vertreten.

Blue Bird Festival
20. bis 22. November 2014
Porgy&Bess
Riemergasse 11, 1010 Wien
Festivalpässe gibt es bei Jugendinfo, Telefon 01/4000-84100, Babenbergerstraße 1/Ecke Burgring, 1010 Wien, im Porgy & Bess, bei Ö-Ticket, Telefon 01/96096 und bei Wien-Ticket.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Wiener Blue Bird-Festival vom 20. bis 22. November 2014: Jubiläum
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen