Wiener bei der Rettungshunde-WM 2013 erfolgreich

Ein Wiener gewann bei der Rettungshunde-WM.
Ein Wiener gewann bei der Rettungshunde-WM. ©Internationale Rettungshundeorganisation
Bei der 19. Rettungshunde-WM in den Niederlanden hat Österreich heuer erfolgreich abgeschnitten. Auch die Wiener Berufsfeuerwehr war mit ihrer Rettungshundestaffel vertreten und erreichte den 1. Platz.

Österreich zieht nach der Rettungshunde-WM die bislang positivste Bilanz: Zwei Gold-, drei Silber- und eine Bronzemedaille wurden gewonnen.

Rettungshunde-WM in den Niederlanden

Heuer traten 126 Hunde aus 20 Nationen gegeneinander an. Zwei von den vier möglichen Weltmeistertiteln gingen dabei an Österreich.

Der Wiener Peter Schüler folgte mit seiner Dora der Spur einer Versteckperson und holte damit den Weltmeistertitel in der Kategorie Fährte. Der 66-Jährige zeigt sich vom Sieg seiner belgischen Schäferhündin überrascht: „Mit ihren drei Jahren dachte ich, dass Dora noch zu jung sei um mithalten zu können. Außerdem war die Konkurrenz groß.”

Wiener waren erfolgreich

Aus demselben Verein wie Peter Schüler stammt die heurige Vize-Weltmeisterin der Trümmersuche: Magdalena Koczera von der Rettungshundestaffel der Berufsfeuerwehr Wien (SKV-KHD) erzielte mit
Dakar den zweiten Platz. „Die Harmonie im Team spielt für den Erfolg eine wichtige Rolle”, verrät WM-Sieger Schüler und freut sich mehr über den rot-weiß-roten Mannschaftserfolg als über seine
Einzelleistung.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener bei der Rettungshunde-WM 2013 erfolgreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen