Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Austria verbucht mit 2:2 schwachen Saisonstart gegen SCR Altach

Zum Saisonstart schaffte die Wiener Austria nur ein Unentschieden.
Zum Saisonstart schaffte die Wiener Austria nur ein Unentschieden. ©APA/DIETMAR STIPLOVSEK
Die Wiener Austria hatte sich zum Saisonstart mehr erwartet. Nach einer schwachen ersten Halbzeit konnten die "Veilchen" nur zum 2:2 gegen den SCR Altach ausgleichen.
Live-Ticker zum Nachlesen
Bilder des Spiels

Altach und Austria Wien haben sich zum Frühjahrsauftakt in der Fußball-Bundesliga mit einem 2:2-Unentschieden getrennt. Für die Wiener bedeutete das Remis nach 0:2-Rückstand einen weiteren Dämpfer im Rennen um die Meistergruppe.

Der Tabellensiebente müsste bei drei ausstehenden Spielen sechs Punkte auf Hartberg aufholen. Altach blieb mit zwei Zählern zurück auf dem achten Platz.

Altach zog mit zwei Treffern bereits früh davon

Emanuel Schreiner (11.) und Sidney Sam (20.) brachten die Gastgeber früh 2:0 in Führung. Die Austria glich durch einen Freistoßtreffer von Dominik Fitz (43.) und Torjäger Christoph Monschein (59.) zum 2:2-Endstand aus. Die Austria holte nach drei Niederlagen im Ländle wieder einen Punkt, blieb damit aber das schlechteste Auswärtsteam der Liga. Erzrivale Rapid steht aufgrund des Remis bereits vor dem Sonntagspiel gegen WSG Tirol fix in der Meistergruppe der Top sechs.

Auf die Punkteteilung hatte bis kurz vor dem Seitenwechsel nichts hingedeutet. Schreiner, der nach einem von der Austria-Abwehr geblockten Versuch von Johannes Tartarotti ideal für den Nachschuss stand, und Sam schossen eine verdiente Altacher Zwei-Tore-Führung heraus. Das 2:0 konnte sinnbildlich stehen: Sam packte erst Alexander Grünwald ein, traf nach Doppelpass mit Schreiner flach ins rechte Eck traf und erwischte damit einen reaktionslosen Austria-Tormann Patrick Pentz am falschen Fuß (20.).

Pentz hütete überraschend statt Ivan Lucic und zum ersten Mal seit dem 24. April 2019 das Tor. "Er hat sich die Chance erarbeitet und verdient. Wir schauen uns mal diese vier Spiele an", sagte Austria-Trainer Christian Ilzer auf Sky. Der Treffer fiel direkt nach einer strittigen Situation im Austria-Strafraum, wo Grünwald den Ball an die Hand bekommen hatte.

Wiener Austria schaffte Ausgleich in zweiter Halbzeit

Während Altach zu weiteren Torchancen kam, blieb die Austria den Nachweis der versprochenen Steigerung gegenüber dem Herbst noch schuldig. Und kassierte einen weiteren Nackenschlag, als der angeschlagene Abwehrchef Michael Madl für Alexandar Borkovic Platz machen musste. In der 41. Minute aber holte der bis dahin abgemeldete Torjäger Monschein gegen Altachs Innenverteidiger-Zugang Berkay Dabanli einen Freistoß heraus. Fitz donnerte den ruhenden Ball aus 20 Metern unhaltbar ins Kreuzeck und hauchte seiner Mannschaft neues Leben ein.

Eine Viertelstunde nach Wiederbeginn war alles ausgeglichen. Der zur Pause eingewechselte Patrick Wimmer bediente Monschein, der Altachs Schlussmann Martin Kobras gefühlvoll zu seinem 14. Saisontor überlupfte.

Die Partie ging jetzt hin und her, die Austria hatte Oberwasser. Altachs Emir Karic fälschte einen strammen Versuch vom starken Wimmer beinahe fatal ab (71.). Altach, wo Trainer Alex Pastoor mit den beiden Nussbaumer-Cousins Daniel und Lars frische Kräfte brachte, konnte an die starke erste Hälfte nicht mehr anschließen. Der "Lucky Punch" gelang im Finish keiner der beiden Mannschaften mehr.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Wiener Austria verbucht mit 2:2 schwachen Saisonstart gegen SCR Altach
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen