Wiener Albertina erhält zwei Jahre nach Wasserschaden 1 Mio. Euro

Die Albertina bekommt nun Entschädigung nach dem Wasser-Desaster.
Die Albertina bekommt nun Entschädigung nach dem Wasser-Desaster. ©dapd
Zwei Jahre nach dem Wasserschaden im Tiefspeicher der Albertina, der eine Evakuierung von knapp 950.000 Kunstwerken nach sich zog, erhält das Wiener Museum einen Teil der damals aufgewandten Kosten ersetzt.

Insgesamt erhält die Albertina eine Million Euro, wie Burghauptmann Reinhold Sahl gegenüber der Tageszeitung “Kurier” (Dienstagsausgabe) bestätigte. Beglichen werden die Kosten von einer Versicherung und der beteiligten Baufirma. 

Bei dem Wassereinbruch im Juni 2009 waren zwar keine Kunstwerke beschädigt worden, aber insgesamt gehe man dennoch von knapp 1,2 Mio. Euro Kosten aus, wie Albertina-Direktor Klaus Albrecht Schröder im vergangenen Jahr erklärte.

Im April dieses Jahres hieß es noch, dass man bis zum Sommer eine Lösung finden wolle, forderte die Albertina doch, die Kosten seitens der Republik ersetzt zu bekommen. Nun sei in einem “konstruktiven Prozess” die Einigung zustande gekommen.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Albertina erhält zwei Jahre nach Wasserschaden 1 Mio. Euro
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen