Wien: Wirtschaftsministerin wird Babyelefanten-Patin

Babyelefant Kibale erlangte in der Coronakrise Berühmtheit.
Babyelefant Kibale erlangte in der Coronakrise Berühmtheit. ©APA/TIERGARTEN SCHÖNBRUNN/DANIEL ZUPANC
Babyelefanten sind in der Regierung gerade in aller Munde. Wirtschaftsministerin Schramböck nützt die Gelegenheit und wird Patin des Elefanten-Mädchens Kibali im Wiener Tierpark Schönbrunn.
Babyelefant Kibali

Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) übernimmt am Montag die Patenschaft für das Elefanten-Mädchen Kibali im Tiergarten Schönbrunn. Dieser feiert am Freitag nach 65 Schließtagen seine Wiedereröffnung. Kibali kam in der Corona-Pandemie eine große Rolle zuteil - dank ihr weiß Österreich, wie viel Abstand gehalten werden muss - setzte sich hier doch der viel zitierte Babyelefant durch.

Schramböck wird am Montag um 10.30 Uhr die Patenschaft für das "süße, dickhäutige Abstandsmaß" übernehmen, informierte der Zoo am Freitag. Tiergartendirektor Stephan Hering-Hagenbeck wird die Patenschaftsurkunde überreichen. Für Kibali gibt es eine Heu-Torte mit viel Obst und Gemüse.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien: Wirtschaftsministerin wird Babyelefanten-Patin
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen