Wien-Wahlen: Kandidaten-Kurzportraits

Bürgermeister Häupl &copy apa
Bürgermeister Häupl &copy apa
Für die Wien-Wahl am 23. Oktober stehen bei vier der fünf im Gemeinderat vertretenen Fraktionen die Spitzenkandidaten schon fest - hier die Kurzbiografien der Spitzenkandidaten.

Für die SPÖ geht Bürgermeister Michael Häupl zum dritten Mal ins Rennen. Johannes Hahn (V), Heinz-Christian Strache (F) und Maria Vassilakou (G) stehen zum ersten Mal ganz vorne auf der Kandidatenliste. Lediglich beim BZÖ ist die Frage des Spitzenkandidaten noch offen.

Die Kurzbiografien der Spitzenkandidaten:


Michael Häupl (SPÖ): Geboren am 14. September 1949 in Altlengbach (NÖ). Betätigte sich in seiner Schulzeit unter dem Kneipnamen „Roland“ in der schlagenden Verbindung „Rugia“. Studium der Biologie und Zoologie in Wien, Dissertation über die „Schädelkinetik bei Gekkoniden“. Stieß während des Studiums zum Verband Sozialistischer Studenten (VSStÖ). Einzug in den Wiener Gemeinderat im Jahr 1983, ab 1988 Umweltstadtrat. 1993 Wahl zum Wiener SPÖ-Vorsitzenden und Bürgermeister. Spitzenkandidat bei den Wahlen 1996 und 2001. Bei letzterer konnte Häupl die absolute Mandatsmehrheit für die SPÖ zurückerobern.


Johannes „Gio“ Hahn (ÖVP): Geboren am 2. Dezember 1957 in Wien. Zuerst Jus-, dann Philosophie-Studium. 1983 bis 1985 persönlicher Sekretär von ÖVP-Generalsekretär Michael Graff. Vor dem 2003 erfolgten Wechsel auf einen nicht amtsführenden Wiener Stadtratsposten Vorstandsvorsitzender in der Novomatic AG. Seit 1976 in der ÖVP engagiert, 1992 bis 1997 Landesgeschäftsführer. 1996 Einzug in den Gemeinderat. Im Vorjahr wurde er Alfred Finz als geschäftsführender Landesobmann beigestellt und zum Spitzenkandidaten gekürt. Seit Juni 2005 auch offiziell an der Spitze der Wiener ÖVP.


Heinz-Christian Strache (FPÖ): Geboren am 12. Juni 1969 in Wien. Zahntechnik-Lehre, 1991 mit nur 21 Jahren Bezirksrat, 1993 FPÖ-Bezirksobmann in Wien-Landstraße. Seit 1996 im Wiener Gemeinderat. 2001 stellvertretender Klubobmann im Rathaus, 2002 Landesobmann-Stellvertreter. Im März 2004 Nachfolger von Hilmar Kabas als Wiener Landesparteiobmann. Seit Juni 2004 als Vertreter des rechten Lagers Vize der Bundespartei. Legte diesen Posten im März 2005 zurück. Nach der Gründung des BZÖ durch Jörg Haider wurde Strache schließlich im April 2005 zum Obmann der übrig gebliebenen Blauen gewählt.


Maria Vassilakou (Grüne): Geboren am 23. Februar 1969 in Athen. 1988 Übersiedlung nach Österreich. Dolmetsch- und Sprachwissenschaftsstudium an der Wiener Universität bis 1994. Einbürgerung im Jahr 1992. Engagement in der Uni-Politik, ab 1995 Mitarbeit im Grünen Rathausklub. 1996 Einzug in den Gemeinderat, Integrationssprecherin. 2001 Listenzweite der Grünen, nach der Wahl nicht amtsführende Stadträtin. Seit 2004 als Nachfolgerin von Christoph Chorherr Klubobfrau und Spitzenkandidatin der Rathaus-Grünen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien-Wahlen: Kandidaten-Kurzportraits
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen