Wien-Umgebung: Verletzte bei Rüben-Hagel aus ÖBB-Zug

Drei ÖBB-Passagiere wurden von herabfallenden Rüben verletzt
Drei ÖBB-Passagiere wurden von herabfallenden Rüben verletzt ©Bilderbox (Symbolbild)
Ein skurriler Vorfall überraschte wartende Fahrgäste der ÖBB in Himberg: Es regnete Rüben aus einer offenen Ladeklappe. Drei Personen wurden verletzt.

Am Bahnhof in Himberg (Bezirk Wien-Umgebung) ereignete sich am 11. Oktober ein kurioser Vorfall, wie ÖBB-Sprecher Christopher Seif am Mittwoch bestätigte. Zahlreiche Rüben fielen aus einem vorbeifahrenden Güterzug und verletzten drei Personen.

Die Rüben fielen durch eine Ladeklappe heraus, die offenbar mangelhaft verschlossen worden war und sich während der Fahrt öffnete. Wann die Klappe des ÖBB-Zuges aufging, ist nicht bekannt. Bemerkt wurde der “Rübenhagel” jedenfalls im Bahnhof Himberg. Dort wurden drei wartende Passagiere von den Gewächsen getroffen und erlitten blaue Flecken und Prellungen. 

Künftig bessere Kontrolle der ÖBB

Man werde sich selbstverständlich mit den Betroffenen in Verbindung setzen und sich entschuldigen bzw. über eine Entschädigung sprechen, versprach Seif. An ähnlich gelagerte Vorfälle könne er sich nicht erinnern. Man habe die Mitarbeiter nun noch einmal angewiesen, auf sorgfältige Kontrollen zu achten. Bei wem in diesem Fall konkret die Schuld lag, sei allerdings kaum zu eruieren, so Seif von der ÖBB.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien-Umgebung: Verletzte bei Rüben-Hagel aus ÖBB-Zug
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen