AA

Wien - Tourismus ist rekordverdächtig!

Der Wien-Tourismus steuert laut Wirtschaftsstadtrat Rieder erneut auf ein Jahres-Rekordergebnis zu - Steigerung von drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr - September besonders stark.

Von Jänner bis September 2005 wurden 6,57 Mio. Gästenächtigungen verzeichnet, was ein Plus von 3 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (Jänner bis September 2004: 6,38 Mio. Nächtigungen) bedeutet. Einen besonders kräftigen Zuwachs gab es im abgelaufenen September.


Wie Rieder am Montag betonte, könnten bei einer Fortsetzung der bisherigen Entwicklung bis Jahresende 8,6 Mio. Nächtigungen erreicht werden. Damit wäre zum dritten Mal in Serie ein Rekord-Jahresergebnis möglich. „Damit rücken wir dem im neuen Wiener Tourismus-Konzept definierten Ziel von zehn Millionen jährlichen Nächtigungen ab 2010 ein gewaltiges Stück näher“, so der Stadtrat.


Noch stärker als die Nächtigungen haben seit Jahresbeginn die Hotellerieumsätze zugelegt. Von Jänner bis August wurde ein Zuwachs von 9 Prozent auf 225 Mio. Euro erreicht. Die Betten der Hotellerie waren in den ersten drei Quartalen des Jahres 2005 durchschnittlich zu 56,5 Prozent ausgelastet (1 bis 9 2004: 56,6 Prozent). Das entspricht einer Zimmerauslastung von etwa 66 Prozent.


Der September 2005 war laut Rieder mit 883.000 Gästenächtigungen ein überdurchschnittlich guter Monat. Im Vergleich zum September 2004 wurde ein Plus von 5,3 Prozent erreicht.


Der Tourismus in Wien sichert laut Rieder mittlerweile 55.000 Arbeitsplätze, um 15.000 mehr als noch vor zehn Jahren. Insgesamt bewirke der Tourismus eine Wertschöpfung von mehr als 3,1 Mrd. Euro pro Jahr. Er trage damit rund sechs Prozent zu Wiens Bruttorregionalprodukt bei, hieß es.


Mit der Zukunft des Städtetourismus setzt sich am Dienstag eine Tourismuskonferenz im Wiener Rathaus auseinander. Rund 500 Teilnehmer haben sich zu der Veranstaltung angesagt, die unter dem Titel „Von der Bildungsreise zum City Break – 50 Jahre und die Zukunft“ steht.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - Tourismus ist rekordverdächtig!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen