Wien: Straßenbahnunfälle in Währing und Donaustadt

Eine Straßenbahn, davor Polizei und Rettung vor Ort.
Eine Straßenbahn, davor Polizei und Rettung vor Ort. ©APA/BERUFSRETTUNG WIEN
In Wien ist es heute zu zwei Unfällen gekommen, bei denen Straßenbahnen involviert waren. Die Bezirke Währing und Donaustadt waren davon betroffen.

Die durch ein Unwetter zahlreich ausgefallenen Ampeln dürften in der Früh zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Bagger und einer Straßenbahn der Linie 9 in Währing geführt haben. Laut einer Sprecherin der Wiener Linien war die Tramway in der Währinger Straße stadtauswärts unterwegs. Bei der Kreuzung mit der Simonygasse war die Ampel ausgefallen.

Wien-Währing: Zusammenstoß Baufahrzeug-Straßenbahn

Der Baggerfahrer dürfte den Zug übersehen haben und fuhr in die Währinger Straße hinein. Das Baufahrzeug krachte gegen die Straßenbahn, drei Menschen wurden laut Corina Had, Sprecherin der Berufsrettung, leicht verletzt. Bei ihnen handelte es sich um den 59-jährigen Straßenbahnfahrer, der Prellungen erlitt, eine 49-jährige Passagierin, die an den Beinen leicht verletzt war, sowie um den 31-jährigen Baggerlenker, der ebenfalls Prellungen und Abschürfungen abbekam. Die Straßenbahn wurde schwerer beschädigt und musste abtransportiert werden.

Wien-Donaustadt: Auto stieß mit Straßenbahn zusammen

Gegen 15.30 Uhr krachte ein Pkw am Kagraner Platz in der Donaustadt in eine Garnitur der Linie 26. Auch er dürfte, ohne ausreichend zu schauen, aus einer Seitengasse gekommen sein. In diesem Fall entstand nicht allzu großer Sachschaden. Eine Sprecherin der Wiener Linien mahnte alle Verkehrsteilnehmer, sich zu vergewissern, dass kein Fahrzeug der Wiener Linien kommt, bevor man in eine Kreuzung einfährt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien: Straßenbahnunfälle in Währing und Donaustadt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen