Wien Schwechat: Für SkyEurope-Passagiere heißt es warten

Zwar darf die Billigairline SkyEurope wieder starten, aber trotzdem kann es für die Passagiere zu nicht geringen Wartezeiten kommen.
Abfertigung in Wien wieder aufgenommen
Vorbericht: SkyEurope-Flüge werden nicht abgefertigt
Passagiere: "Wir sind hier am Abstellgleis"

So warten etwa die Passagiere nach Paris seit 11.15 Uhr auf den Abflug. Laut Teletext soll der Flieger erst um 19.00 Uhr starten.

Verspätet ist auch der Flug nach Barcelona. Planabflug ist 16.30, aber laut Teletext wird es wohl 21.00 Uhr werden. Weniger lange warten müssen Passagiere nach Brüssel. Ihr Flieger soll um 18.45 Uhr starten, statt 17.55 Uhr. Passagiere nach Bukarest fliegen erst um 23.20, statt um 19.00 Uhr.

Laut SkyEurope-Sprecher Ronald Schranz werden derzeit – außer dem Flieger in Paris – keine weiteren Flugzeuge auf Flughäfen festgehalten. Die erheblichen Verspätungen heute führt er auf “Nachwehen” des gestrigen nicht Abfertigung am Flughafen Wien sowie auf ein allgemein höheres Flugaufkommen im Sommer zurück. “Wir versuchen unsere Flugzeuge in die richtige Rotation zu bringen, das ist für eine kleine Fluglinie natürlich nicht so leicht”, so Schranz.

Bei unvorhergesehenen Wartezeiten von mehr als zwei Stunden haben Passagiere laut europäischem Recht auf Mahlzeiten und Erfrischungen sowie gegebenenfalls eine Übernachtung im Hotel. Zudem muss die Airline ihre Kunden informieren und ihnen Telefonate ermöglichen, damit sie Angehörige oder andere von der Verspätung Betroffene verständigen können. Hat ein Flug mehr als fünf Stunden Verspätung ist ein Passagier nicht verpflichtet zu fliegen und kann den Ticketpreis zurück verlangen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien Schwechat: Für SkyEurope-Passagiere heißt es warten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen