Wien Museum lädt am Sonntag zum Mira Lobe-Lesemarathon

Gedenken an die Autorin Mira Lobe.
Gedenken an die Autorin Mira Lobe. ©APA/EPA
Am Freitag, dem 6. Februar 2015, jährt sich der Todestag der Kinderbuchautorin Mira Lobe zum 20. Mal. Im Rahmen der noch bis 1. März laufenden Ausstellung "Ich bin ich. Mira Lobe und Susi Weigel" lädt das Wien Museum am Karlsplatz am Sonntag (8.2.) ab 14 Uhr zum fünfstündigen Lesemarathon bei freiem Eintritt. 25 Prominente aus Kultur, Publizistik und Politik lesen ausgewählte Texte.

Den Anfang machen die ZOOM Kindermuseums-Chefin Elisabeth Menasse-Wiesbauer und der Jugendpsychiater, Schriftsteller Paulus Hochgatterer. In der Folge lesen u.a. die Direktorin des Jüdischen Museums Wien, Danielle Spera, Kinder- und Jugendbuchforscher Ernst Seibert oder Autorin Christine Nöstlinger.

Ab 17 Uhr sind u.a. Bundespräsident Heinz Fischer und seine Gattin Margit als Lesende angekündigt. Den Lese-Nachmittag beschließen Wien Museum Direktor Wolfgang Kos, KHM-Direktorin Sabine Haag und Witzzeichner Rudi Klein.

Gedenken an Autorin Mira Lobe

Die Autorin Mira Lobe hat Generationen von Kindern Buchklassiker wie “Das kleine Ich-bin-Ich”, “Die Geschichte von Tapps” oder “Die Omama im Apfelbaum” beschert. Insgesamt verfasste sie mehr als 100 Bücher für Kinder unterschiedlichen Alters, die in über 30 Sprachen übersetzt wurden. Sie verstarb am 6. Februar 1995 in Wien.

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Wien Museum lädt am Sonntag zum Mira Lobe-Lesemarathon
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen