Wien mit 20 Prozent Nächtigungsplus

Hotel Sacher &copy Bilderbox
Hotel Sacher &copy Bilderbox
In Wien ist im April 2006 mit 828.000 Gästen ein neuer Nächtigungsrekord erzielt worden. Die Steigerung gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahrs betrug 20 Prozent.

Erstmals wurden in einem April die 800.000er-Grenze überschritten, teilte Wien-Tourismus am Montag mit. Der Tourismusverband führte den Anstieg auf Ostern (fiel 2005 in den März), das Mozartjahr und die EU-Ratspräsidentschaft Österreichs zurück.

Im ersten Jahresdrittel 2006 wurden damit insgesamt 2,45 Mio. Nächtigungen gezählt, um 10,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Noch besser entwickelt sich der Netto-Nächtigungsumsatz der Hotellerie. Er liegt für die Periode Jänner bis März vor und weist mit 69,38 Mio Euro ein Plus von 16,9 Prozent auf.

Alle Hauptherkunftsländer bis auf Japan haben zu diesem Rekord-April mit starken Nächtigungssteigerungen beigetragen, hieß es, die meisten sogar mit zweistelligen Zuwachsraten. Spitzenreiter dabei ist Spanien, dessen Nächtigungsplus von 74 Prozent laut Wien-Tourismus auf eine erst im März aufgenommene zusätzliche AUA-Flugverbindung Barcelona-Wien zurückzuführen ist.

Alle Kategorien der Wiener Hotellerie konnten sich im April über zweistellige Nächtigungszuwächse freuen. Die durchschnittliche Bettenauslastung stieg auf 66 Prozent (April 2005: 55,5 Prozent), was eine Zimmerauslastung (sie wird in Österreich nicht erhoben, Anm.) von rund 77 Prozent bedeutet. Von Jänner bis April betrug die Auslastung 48,9 Prozent (Jänner bis April 2005: 45 Prozent).

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien mit 20 Prozent Nächtigungsplus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen