Wien-Marathon 2022 wird "Lauf für den Frieden"

39. Vienna City Marathon wird "Lauf für den Frieden".
39. Vienna City Marathon wird "Lauf für den Frieden". ©APA/HERBERT PFARRHOFER
Der 39. Vienna City Marathon, der am 23. und 24. April in Wien über die Bühne geht, steht ganz im Zeichen der Solidarität mit der Ukraine. Unter dem Motto "Running for Peace" wird der Wien-Marathon erstmals wieder zum traditionellen Frühlingstermin abgehalten.

Für den Wien-Marathon 2022 liegen bereits über 26.000 Anmeldungen aus 125 Ländern vor, wie bei einer Pressekonferenz am Mittwoch im Haus des Sports in Wien verkündet wurde.

"Laufen für den Frieden" beim Wien-Marathon 2022

"Die Nachricht, dass sich der Osten Europas im Kriegszustand befindet, hat uns sehr erschüttert und geht wohl an Niemandem spurlos vorbei", erklärte VCM-Veranstalter Wolfgang Konrad, wie es zum diesjährigen Motto kam. "Wir wollen daher die Laufcommunity aktivieren und den Menschen in der Ukraine helfen, wo es geht". Der Vienna City Marathon "war immer eine völkerverbindende Veranstaltung, unabhängig von Nation, Hautfarbe und Religion" und daher gelte es dieses Jahr, "eine klare Botschaft zu vermitteln: Laufen für den Frieden", so Konrad weiter.

Besondere Rolle des VCM-Ambassadors in Wien

Eine besondere Rolle komme daher in diesem Jahr auch den VCM-Ambassadors zu. Das sind Läuferinnen und Läufer aus 33 Ländern, darunter auch Russland und die Ukraine, die als Ansprechpartner für Teilnehmer aus ihren Ländern fungieren. Eine von ihnen ist die in Wien lebende Ukrainerin Oleksandra Saienko, die seit 2016 am Laufevent teilnimmt und seit 2019 eine der "Botschafterinnen" ist. Seit Ausbruch des Krieges in ihrem Heimatland ist sie, wie die "gesamte ukrainische Gemeinde in Wien", "vollständig mobilisiert" um Spenden zu sammeln, Hilfsgüter ins Land zu bringen, Menschen herauszuholen und Wohnungen zu vermitteln. Auch die österreichische Bevölkerung zeige "großartige Unterstützung" bei der Flüchtlingshilfe.

Für Saienko ist es nicht ein Krieg "Russland gegen Ukraine" sondern "ein Krieg gegen Demokratie und Humanismus", der uns alle betreffe. Ihr Mann ist in der schwer umkämpften Stadt Charkiw geblieben und sie bangt täglich um sein Leben - "ein Alptraum". Trotzdem möchte sie auf den Vienna City Marathon nicht verzichten, da das Laufen auch Kraft spende und zumindest etwas "Freude ins Leben" bringe, wie sie schilderte.

Spenden an die Ukraine-Hilfe von "Nachbar in Not"

Bei der Anmeldung zum Wien-Marathon oder im Online-Shop kann man daher um fünf Euro "Running for Peace"-Armbänder bestellen, deren Erlöse vollständig an die Ukraine-Hilfe von "Nachbar in Not" übermittelt werden. Bereits jetzt - fünf Wochen vor Veranstaltungsbeginn - wurden auf diese Weise über 6.500 Euro lukriert. Dazu kommen weitere 5.000 Euro direkt vom Veranstalter, wie VCM-Geschäftsführerin Kathrin Widu mitteilte.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Wien-Marathon 2022 wird "Lauf für den Frieden"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen