Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wien: Klimaschutz wird auch auf Friedhöfen groß geschrieben

Auch am Friedhof wird in Wien noch das Klima geschützt.
Auch am Friedhof wird in Wien noch das Klima geschützt. ©Wiener Friedhöfe
Müll trennen, Wasser sparen, auf die Umwelt achten: Auch auf den Friedhöfen in Wien wird der Klimaschutz groß geschrieben. Das Potenzial, auf den 46 Friedhöfen der Stadt noch mehr CO2 einzusparen, ist groß.

Die Wiener Friedhöfe sind nicht nur Begräbnisstätte, sondern auch wertvoller Lebensraum für Tiere und Pflanzen in der Millionenstadt.

"Mit einfachen Maßnahmen können die Friedhofsbesucher ihren Beitrag zu Umwelt- und Klimaschutz leisten - etwa bei der aktiven Mülltrennung. Grabkerzen haben im Kompost nichts verloren, Blumen und Gräser wiederum sind wertvolle Bestandteile für die Biotonne, aus der wiederum Erde produziert wird", so Umweltstadträtin Ulli Sima, die sich bei den Friedhöfen Wien für ihr Klimaschutz-Engagement bedankt.

Auf den Friedhöfen fallen pro Jahr 14.000 Tonnen Biomüll und 430 Tonnen Restmüll an. Hier setzt man zum einen auf Abfallvermeidung und zum anderen auf strikte Trennung der Altstoffe. Es gibt ein Top-Angebot an Entsorgungsmöglichkeiten für Bio-Abfälle und für die getrennte Sammlung von Altstoffen vor Ort: über 1.000 Bioabfallboxen und 1.500 Kübel für Kerzenplastik und Restmüll.

Enormes Potenzial beim Wassersparen

Auch beim Wassersparen gibt es enormes Potenzial. Der Jahresverbrauch an Wasser liegt bei 500.000 m³. Damit könnten pro Jahr 2600 Vier-Personen-Haushalte versorgt werden. Lecke Schläuche oder aus Unachtsamkeit nicht abgedrehte Wasserhähne tragen zur Verschwendung des kostbaren Nass bei und können leicht vermieden werden.

Um die Besucher noch besser zu informieren und zu sensibilisieren, wollen die Friedhöfe nun vor Ort breit informieren: "Mit unserer Initiative Gemeinsam.Sorgsam wollen auch wir unseren Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz in Wien leisten." so Renate Niklas, Geschäftsführerin der Friedhöfe Wien.

©Wiener Friedhöfe

Infokampagne der Stadt Wien

Die jeweiligen Sujets werden auf den Parkbänken, den Wasserentnahmestellen und auf den Sammelboxen für Bio- und Restmüll angebracht. Zudem werden die social-media Kanäle der Friedhöfe Wien (Facebook, Instagram) genutzt, um die Bewusstseinsbildung weiter zu forcieren.

Ein paar Kennzahlen: Die Wiener Friedhöfe zusammen sind so groß wie der gesamte 20. Wiener Gemeindebezirk. Alleine der Zentralfriedhof ist so groß wie der 1. Bezirk. Die 27.500 Bäume auf dieser Fläche würden zusammengenommen eine Allee von Wien bis nach München bilden. Die befestigten Wegen würden bis nach Innsbruck führen. Alleine beim Tor 2 am Zentralfriedhof werden jährlich mehr als 300.000 Besuchern gezählt. Er ist flächenmäßig der zweitgrößte Friedhof Europas.

(red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien: Klimaschutz wird auch auf Friedhöfen groß geschrieben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen