Wien-Josefstadt: Streit endet mit Stich in den Hals

Nach dem Täter wird gefahndet.
Nach dem Täter wird gefahndet. ©APA (Symbolbild)
Am Sonntag fanden Polizisten in der Josefstädter Straße einen 26-jährigen Mann, der nach einem Streit einen Stich in den Hals erlitten hatte. Die Fahndung nach dem Täter läuft.

Ein 26-Jähriger ist Sonntag früh in Wien-Josefstadt bei einem Streit mit einem Messer seitlich am Hals verletzt worden. Der junge Mann trug eine Stichwunde davon, er war aber nicht in Lebensgefahr, teilte die Polizei am Montag mit. Der unbekannte Täter ist flüchtig. Entstanden war der Streit vor einem Lokal in den Gürtelbögen. Worum es bei der Auseinandersetzung ging, war unklar.

Die Polizei wurde um kurz nach 5:00 Uhr zu einem Raufhandel vor den Klub gerufen. Das Geschehen verlagerte sich bis zum Eintreffen der Beamten in die nahegelegene Josefstädter Straße, wo mehrere Personen wegen des Verletzten um Hilfe riefen. Die Polizisten drückten die Stichwunde bis zum Eintreffen des Notarztes mit den Händen ab. Der 26-Jährige wurde ins Spital gebracht. Von dem schlanken, mit einem grauen T-Shirt bekleideten Täter fehlte jede Spur.

(APA, Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 8. Bezirk
  • Wien-Josefstadt: Streit endet mit Stich in den Hals
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen