Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wien-Hernals: Zwei Festnahmen nach Raub auf offener Straße

Zwei Raubüberfälle in Wien-Hernals.
Zwei Raubüberfälle in Wien-Hernals. ©APA
Zwei Straßenräuber im Alter von 16 und 18 Jahren sind am Freitag kurz nach der Tat in Wien-Hernals festgenommen worden. Ihr Opfer soll zuvor mehrere Geldscheine erfreut in die Luft gehalten haben, was die Verdächtigen zur Tat animiert haben könnte.

Zwei Straßenräuber im Alter von 16 und 18 Jahren sind am Freitag kurz nach der Tat in Wien-Hernals festgenommen worden. Ihr Opfer soll zuvor in der Hormayergasse mehrere Geldscheine erfreut in die Luft gehalten haben, was die Verdächtigen zur Tat animiert haben könnte, berichteten Zeugen laut Aussendung der Landespolizeidirektion Wien am Samstag. Nach zwei Komplizen wird noch gefahndet.

Opfer soll Geldscheine in Wien-Hernals in die Luft gehalten haben

Der Raub wurde kurz vor 18.00 Uhr verübt, das Opfer soll den dreistelligen Betrag gut sichtbar beäugt haben. Als dies die Gruppe sah, näherten sie sich dem Mann und nahm ihm das Geld unter Gewaltandrohung wieder ab. Die zur Hilfe gerufene Polizei nahm einen der Verdächtigen gleich in Tatortnähe fest, dieser gab Hinweise auf einen der Komplizen, der sich dann wenig später aber selbst der Polizei stellte.

Weiterer Raub in Wien-Alsergrund

In der Nacht aus Samstag wurden dann im Bezirk Alsergrund ein 22 Jahre alter Ägypter und ein 23 Jahre alter Österreicher bei einer weiteren Sofortfahndung festgenommen. Beide werden verdächtigt, einem Mann die Geldbörse durch Schläge geraubt zu haben. Das Opfer musste in ein Spital gebracht werden.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien-Hernals: Zwei Festnahmen nach Raub auf offener Straße
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen