Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wien bekommt einen Sandstrand

Sandstrände in europäischen Großstädten sind seit einigen Jahren ein Sommerhit. Nun verbreitet sich auch in Wien echtes Beach-Feeling.

Am 29. Juni öffnet eine Strandbar im Herrmannpark bei der Urania am Donaukanal. 1.100 Quadratmeter Sand, Liegestühle, Cocktails und Chillout-Musik erwarten die Sonnenhungrigen. Aber auch eine Grünfläche und Petanque-Bahnen wurden in das umgestaltete Areal integriert.

Ein Urlaub in Berlin war Auslöser für die Idee: „Wir haben dort die positive Stimmung an einem Stadtstrand erlebt. Da dachten wir: So etwas fehlt in Wien“, erzählte Alexander Kaiser, Gastronom und mit Rudi Konar Betreiber der „Strandbar Herrmann“ im Gespräch mit der APA. Der revitalisierte Freizeitbereich, wo der Wienfluss in den Donaukanal mündet, bietet sich als idealer Standort für den Beach an. Von Stadtrat Rudolf Schicker (S), dem Landstraßer Bezirksvorsteher-Stellvertreter Rudolph Zabrana (S) und der MA 30 (Wienkanal) kam die nötige Unterstützung.

200 Liegestühle stehen zur Verfügung

„Wir wollen keine Partys für ein elitäres Publikum veranstalten“, betonte Kaiser. „Wir setzen auf gemütliche Stimmung für Junge und Junggebliebene ohne Nepp.“ Die „Strandbar Herrmann“ öffnet täglich ab 10.00 Uhr, Cocktails (der Top-Hit: Black Martini from Las Vegas) und Tapas werden bis spät in die Nacht serviert. In der – von den Betreibern selbst entworfenen und gebauten – Bar stehen 80 Plätze zur Verfügung. Außerdem gibt es 200 Liegestühle, zehn Tische und Sonnenschirme. Auch dem Retro-Trend wird Genüge getan: Afri Cola, Frucade und Kracherl stehen auf der Getränkekarte.

In Kooperation mit dem Österreichischen Petanque Verband wurden 16 Bahnen für das gemütliches Spiel mit mediterranen Wurzeln, auch „Boule“ genannt, gebaut. Man benötigt drei Eisenkugeln, mehrere „Gegner“ und eine kleine Zielkugel. „Wir können bei der Strandbar internationale Turniere organisieren“, so Kaiser. „Die Benützung der Bahnen ist natürlich auch Laien erlaubt.“

Eröffnung am 29. Juni

Beim Eröffnungsfest der Strandbar im Herrmannpark – benannt nach dem Erfinder der Postkarte – am 29. Juni findet ein Medien- und Prominententurnier statt. Am Abend legt ein DJ in einem Baumhaus auf. Dann gehört Wiens erster Sandstrand den Erholungssuchenden.

Der Wiener Donaukanal scheint sich jedenfalls zur echten Freizeit-Meile zu entwickeln. Schon seit längerem gibt es die Lokale im Bereich Schwedenplatz sowie die berühmte „Summer Stage“. Und auch ein weiterer „Stadtstrand“ ist geplant: Die Wiener ÖVP hat kürzlich angekündigt, dass sie ebenfalls ein Strand- und Gastronomieareal am Donaukanal einrichten wird. Die Präsentation soll noch diese Woche erfolgen.

  • Lokalführer
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien bekommt einen Sandstrand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen