Wien bekommt einen Leopold-Gratz-Platz

Eine Verkehrsfläche beim Justizpalast wird künftig den Namen des verstorbenen Alt-Bürgermeisters tragen.

In Wien wird ein Platz nach dem verstorbenen Altbürgermeister Leopold Gratz benannt: Jene Verkehrsfläche beim Justizpalast, an der Schmerlingplatz und Reichsratsstraße zusammentreffen, wird künftig den Namen des 2006 verstorbenen Altbürgermeister tragen. Das teilte das Büro von Bürgermeister Michael Häupl (S) am Donnerstag in einer Aussendung mit.

“Diese Fläche, eingebettet zwischen Parlament und Justizpalast sowie in enger Nachbarschaft zum Rathaus, steht symbolisch für das langjährige politische Wirken von Leopold Gratz in Wien“, betonte Häupl im Rahmen einer Gedenkveranstaltung anlässlich des 80. Geburtstags des einstigen Stadtoberhaupts.

Elf Jahre lang, von 1973 bis 1984, war Leopold Gratz Wiener Bürgermeister. 16 Jahre seiner politischen Tätigkeit verbrachte er im Parlament – als Abgeordneter zum Nationalrat, als Minister für Unterricht und Kunst, als Außenminister und als Präsident des Nationalrates.

Erst kürzlich wurde entschieden, welcher Platz nach dem Nachfolger von Leopold Gratz im Bürgermeister-Amt, Helmut Zilk, benannt wird. Die Wahl fiel auf jene Fläche bei der Albertina, auf dem sich das von Zilk initiierte “Mahnmal gegen Krieg und Faschismus” von Alfred Hrdlicka befindet. Zilk war im Herbst 2008 verstorben.Schmerlingplatz, 1010, austria

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Wien bekommt einen Leopold-Gratz-Platz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen