Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wien: Albertina und Volkskundemuseum müssen Kunstwerke retournieren

Die Albertina muss ein Kunstwerk von Friedrich Schilcher retournieren.
Die Albertina muss ein Kunstwerk von Friedrich Schilcher retournieren. ©APA/hans Klaus Techt
Die Albertina in Wien und das Volkskundemuseum müssen am Kunstwerke zurück geben. Betroffen ist ein Aquarell von Friedrich Schilcher, dass an die erben zurückgehen soll.

Albertina und Volkskundemuseum sollen nach einem Beschluss des Kunstrückgabebeirats von Freitag Kunstwerke retournieren. Die Albertina soll demnach ein 1942 erworbenes Aquarell von Friedrich Schilcher - ein Vorhang-Entwurf für das Theater an der Wien - an die Erben nach Luise Simon zurückgeben. Gleich elf Gegenstände - vom Kochbuch bis zur Lithografie - betrifft es im Museum für Volkskunde.

Konkret geht es dabei um Stücke, die das Haus 1939 vom Wiener Antiquitätenhändler Wilhelm Hernfeld erworben hatte. Darüber hinaus entschied der Kunstrückgabebeirat in seiner 93. Sitzung auch über einen Hammerflügel im heutigen Besitz der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, der 1948 an die damalige Akademie übergeben wurde und einstmals aus dem Besitz des aufgelösten Deutschen Ordens stammte. Wäre das Instrument heute noch im Bundesbesitz, wäre es an den Orden zurückzugeben, so der Beschluss des Beirats.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Wien: Albertina und Volkskundemuseum müssen Kunstwerke retournieren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen