Wien 2008 erstmals mit über 10 Mio. Nächtigungen

Historisches Ergebnis für Wiens Tourismuswirtschaft: Mit 10,2 Millionen Nächtigungen im Jahr 2008 meldet die Bundeshauptstadt einen neuen Rekord.

Wiens Vizebürgermeisterin Brauner präsentierte gemeinsam mit Wirtschaftskammerpräsidentin Jank und Tourismusdirektor Kettner am Dienstag die Wiener Tourismusbilanz 2008. “Unser Ziel ist es, die Arbeitplätze im Tourismus sicherzustellen, sowie die Auslastung und das Preisniveau der Wiener Hotels zu halten”, sagte Brauner.

Fast die Hälfte der Wiener Hotels gehören zur 4 und 5-Sternekategorie. Die Wiener Tourismuswirtschaft erwirtschafte insgesamt über 4 Milliarden Euro und beschäftige über 70.000 Mitarbeiter, rechnete Jank vor.

Das Jahresergebnis 2008 war laut Kettner “bei den Hauptmärkten besonders den Gästen aus Deutschland, Russland und Rumänien zu verdanken.” Der Tourismusdirektor war auch von den Auswirkungen der EURO angetan: “33 Prozent Zuwachs aus der Türkei und die 44 Prozent bei Kroatien; auch die 11 Prozent plus aus Deutschland halte ich für einen souverän verwerteten Elfmeter.”

In Wiens Hotellerie profitierten vom Rekordergebnis 2008 alle Kategorien bis auf die Luxushäuser, die um 5 Prozent weniger Nächtigungen zu verzeichnen hatten als 2007. Wiens Beherbergungskapazität erhöhte sich von 2007 auf 2008 besonders stark, nämlich um rund 3.300 Betten auf insgesamt 50.200 (+ 7,1 %).

Die Zimmer waren 2008 durchschnittlich zu rund 70 % ausgelastet (2007: rund 71,0 %), die erhobene durchschnittliche Bettenauslastung betrug 55,9 % (2007: 58,2 %). Der Netto-Nächtigungsumsatz der Hotellerie liegt erst für Jänner bis November 2008 vor, und schlug in diesem Zeitraum mit 446.836.000 Euro (+ 10,4 %) zu Buche.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien 2008 erstmals mit über 10 Mio. Nächtigungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen