Wiederholung der albanischen Kommunalwahlen

Die Teilwiederholung der albanischen Kommunalwahl vom vergangenen Oktober wird am 28. Dezember erfolgen. Das beschloss die zentrale Wahlkommission am Wochenende.

Auf Antrag der oppositionellen Demokratischen Partei von Ex-Präsident Sali Berisha waren die Ergebnisse der Gemeinderatswahlen vom 12. Oktober in 130 der 346 Wahllokale der Hauptstadt für ungültig erklärt worden. Berisha hatte den regierenden Sozialisten unter Ministerpräsident Fatos Nano Wahlfälschung vorgeworfen.

Wegen der festgestellten Unregelmäßigkeiten werden rund 130.000 Bürger Tiranas erneut zu den Wahlurnen gerufen. In der Hauptstadt war der sozialistische Bürgermeister Edi Rama mit 58 Prozent der Stimmen in seinem Amt bestätigt worden, sein konservativer Konkurrent Spartak Ngjela war auf 38 Prozent gekommen.

APA/AFP/ATA) – Die Teilwiederholung der albanischen Kommunalwahl vom vergangenen Oktober in der Hauptstadt Tirana wird am 28. Dezember erfolgen. Das beschloss die zentrale Wahlkommission am Wochenende. Auf Antrag der oppositionellen Demokratischen Partei von Ex-Präsident Sali Berisha waren die Ergebnisse der Gemeinderatswahlen vom 12. Oktober in 130 der 346 Wahllokale der Hauptstadt für ungültig erklärt worden. Berisha hatte den regierenden Sozialisten unter Ministerpräsident Fatos Nano Wahlfälschung vorgeworfen.

Wegen der festgestellten Unregelmäßigkeiten werden rund 130.000 Bürger Tiranas erneut zu den Wahlurnen gerufen. In der Hauptstadt war der sozialistische Bürgermeister Edi Rama mit 58 Prozent der Stimmen in seinem Amt bestätigt worden, sein konservativer Konkurrent Spartak Ngjela war auf 38 Prozent gekommen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Wiederholung der albanischen Kommunalwahlen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.