Wieder Zusammenstöße bei Protesten an Castor-Strecke

Polizei setzte Pfefferspray und Schlagstöcke ein
Polizei setzte Pfefferspray und Schlagstöcke ein ©dapd
Vor dem Eintreffen des Castor-Transports mit Atommüll für das Zwischenlager Gorleben ist es am Samstagnachmittag im niedersächsischen Wendland erneut zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Polizei gekommen.
Castor: Hartes Eingreifen gegen Demonstranten
Polizeiwagen angezündet

Mehrere hundert Menschen versuchten, in einem Waldgebiet auf die Castor-Schienenstrecke zu gelangen. Sie sollen Gleise beschädigt haben. Nach Angaben von Augenzeugen setzte die Polizei Schlagstöcke und Pfefferspray ein. Dabei habe es Verletzte gegeben.

Auch Journalisten angegriffen

Ein Fotograf der Nachrichtenagentur dpa berichtete, die Beamten hätten auch Journalisten mit Reizmitteln angegriffen. Unterdessen versammelten sich tausende Atomkraftgegner aus ganz Deutschland zu einer Kundgebung in Dannenberg. Dort war es bislang friedlich.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Wieder Zusammenstöße bei Protesten an Castor-Strecke
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen