Wieder zusammen?

Dass es in der Gerüchteküche rund um Jennifer Anistons Liebesleben seit Jahren brodelt, ist bekannt. Doch nun ist es ausnahmsweise nicht Brad Pitt oder ein Filmpartner, mit dem Jen turtelt. Nein, die 40-Jährige soll es wieder zu John Mayer ziehen ...

Vince Vaughn, Gerard Butler, Bradley Cooper … seit Jennifer Aniston von Brad Pitt geschieden ist, gab es so gut wie keinen Dreh der Schauspielerin, bei dem ihr nicht nachgesagt wurde, sich in ihren Leinwandpartner verliebt zu haben. Und als wäre das schon nicht genug, wird die Zeit zwischen Anistons verschiedenen Filmprojekten regelmäßig mit Gerüchten über eine Reunion mit Brad Pitt oder um Liaisonen mit Männern, die Jen manchmal nicht einmal persönlich kennen, ausgefüllt.

Brodelnde Gerüchteküche

Auch, dass die 40-Jährige erneut mit ihrem Ex John Mayer zusammen sein soll, hören wir nicht zum ersten Mal. Doch nun berichten verschiedene Informanten, dass die beiden zuletzt verdächtig oft zusammen gesehen werden. So will das US-Magazin “Us Weekly” wissen, dass Aniston und Mayer Ende September eine gemeinsame Nacht im New Yorker “Bowery”-Hotel verbracht haben. Wenige Tage später wurde das Paar dann mit Jennifers bester Freundin Courteney Cox und deren Ehemann David Arquette beim Abendessen beobachtet.

Das “People”-Magazin wiederum zitiert Bekannte von John und Jen, die lediglich von einer “intensiven Freundschaft” sprechen. “Sie reden seit einiger Zeit wieder miteinander – und das in sehr freundlicher Art und Weise”, heißt es da. Und wieder andere Insider erzählen angeblich, dass Johniffer “defintiv” wieder zusammen wären.

Was nun tatsächlich stimmt, wird sich früher oder später weisen. Denn Gerüchte hin, Gerüchte her, Tatsache ist, dass John Mayer der erste und bisher einzige Mann in Jennifer Anistons Leben nach Brad Pitt war, mit dem sie sich ganz offiziell in der Öffentlichkeit gezeigt hatte. Und vielleicht ist es ja bald wieder soweit.

(seitenblicke.at/Foto: AP)

Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen