Wieder Rassismus-Eklat: Constant verließ Platz

Milan gegen Sassuolo aber nicht abgebrochen
Milan gegen Sassuolo aber nicht abgebrochen
Der dunkelhäutige Fußball-Profi Kevin Constant vom italienischen Erstligisten AC Milan hat nach rassistischen Gesängen einiger Fans bei einem Vorbereitungsturnier den Platz verlassen. Der Schiedsrichter brach die Partie zwischen Milan und dem Aufsteiger Sassuolo aber nicht ab. Er ließ in dem Spiel um die "Trofeo Tim" am Dienstag stattdessen Mario Piccinocchi als Ersatz für Constant auf den Platz.


Der 26-jährige Constant ist in Frankreich geboren und stammt aus Guinea. Seine Reaktion erinnert an das Verhalten seines Mitspielers Kevin-Prince Boateng im Jänner. Der Ghanaer hatte bei einem Freundschaftsspiel in Busto Arsizio nach rassistischen Schmähgesängen der Fans den Platz verlassen. Seine Mitspieler waren ihm gefolgt und die Partie wurde abgebrochen.

Den Sieg bei dem Vorbereitungsturnier holte sich überraschend der Aufsteiger Sassuolo, der Milan mit 2:1 besiegte. Zuvor hatten die Rossoneri gegen Meister Juventus Turin im Elfmeterschießen mit 7:6 gewonnen und Juve sich ebenfalls im Elfmeterschießen mit 4:3 gegen Sassuolo durchgesetzt.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Wieder Rassismus-Eklat: Constant verließ Platz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen