Wieder Grubenunglück in Chile

Bergungsarbeiten beim illegalem Bergwerk
Bergungsarbeiten beim illegalem Bergwerk ©EPA
In der gleichen nordchilenischen Region, in der vergangenen Monat 33 Bergleute unter aufsehenerregenden Umständen gerettet wurden, hat es am Montag erneut ein Minenunglück gegeben.

Nach Angaben der Polizei kamen dabei zwei Arbeiter ums Leben. Es sei ihr erster Arbeitstag gewesen. Ein dritter Bergmann erlitt Augenverletzungen. Die Ursache könnte nach vorläufigen Untersuchungsergebnissen eine verfrühte Dynamitexplosion gewesen sein.

Die chilenische Aufsichtsbehörde für Bergwerke gab bekannt, es habe sich um eine illegale Mine gehandelt. “Wir wussten nicht, dass sie existiert”, sagte ein Behördenvertreter. Die Kontrolle der Bergwerke in der großen und abgelegen Wüste Atacama ist löchrig.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Wieder Grubenunglück in Chile
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen